[ - Collapse All ]
ausbuchen  

aus|bu|chen <sw. V.; hat>:

1. bis zum letzten Platz belegen, ausverkaufen, vollständig reservieren: Hotels, Flugzeuge, Busse und Fähren waren wochenlang ausgebucht; (ugs.:) der Künstler ist auf Monate hin ausgebucht (hat keinen freien Termin mehr); die beiden nächsten Wochenenden bin ich vollkommen ausgebucht.


2.(Kaufmannsspr., Bankw.) eine Buchung austragen, streichen: einen Posten aus dem Konto a.
ausbuchen  

aus|bu|chen (Kaufmannsspr. aus dem Rechnungsbuch streichen); vgl. ausgebucht
ausbuchen  

aus|bu|chen <sw. V.; hat>:

1. bis zum letzten Platz belegen, ausverkaufen, vollständig reservieren: Hotels, Flugzeuge, Busse und Fähren waren wochenlang ausgebucht; (ugs.:) der Künstler ist auf Monate hin ausgebucht (hat keinen freien Termin mehr); die beiden nächsten Wochenenden bin ich vollkommen ausgebucht.


2.(Kaufmannsspr., Bankw.) eine Buchung austragen, streichen: einen Posten aus dem Konto a.
ausbuchen  

[sw.V.; hat]: 1. bis zum letzten Platz belegen, ausverkaufen, vollständig reservieren: Hotels, Flugzeuge, Busse und Fähren waren wochenlang ausgebucht; Ü (ugs.:) der Künstler ist auf Monate hin ausgebucht (hat keinen freien Termin mehr); die beiden nächsten Wochenenden bin ich vollkommen ausgebucht. 2. (Kaufmannsspr., Bankw.) eine Buchung austragen, streichen: einen Posten aus dem Konto a.
Ausbuchen  

Ausbuchen, Auschecken
[Auschecken]
ausbuchen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.; fast nur in passiv. Wendungen> der Flug, das Hotel ist ausgebucht alle Plätze sind schon vergeben;
2 <V.refl.> sich ~ <umg.> sich abmelden;
['aus|bu·chen]
[buche aus, buchst aus, bucht aus, buchen aus, buchte aus, buchtest aus, buchten aus, buchtet aus, buchest aus, buchet aus, buch aus, ausgebucht, ausbuchend, auszubuchen]