[ - Collapse All ]
ausbuddeln  

aus|bud|deln <sw. V.; hat> (landsch.): ausgraben (1) : eine vergrabene Kiste [aus der Erde] a.; Kartoffeln a. (ernten); alte Briefe aus der Schublade a. (hervorziehen, hervorholen).
ausbuddeln  

aus|bud|deln (ugs.)
ausbuddeln  

a) ausgraben; (landsch.): ausmachen.

b) herausziehen, hervorholen, hervorziehen.

[ausbuddeln]
[buddle aus, buddele aus, buddelst aus, buddelt aus, buddeln aus, buddelte aus, buddeltest aus, buddelten aus, buddeltet aus, ausgebuddelt, ausbuddelnd, auszubuddeln]
ausbuddeln  

aus|bud|deln <sw. V.; hat> (landsch.): ausgraben (1): eine vergrabene Kiste [aus der Erde] a.; Kartoffeln a. (ernten); alte Briefe aus der Schublade a. (hervorziehen, hervorholen).
ausbuddeln  

[sw.V.; hat] (landsch.): ausgraben (1): eine vergrabene Kiste [aus der Erde] a.; Kartoffeln a. (ernten); Ü alte Briefe aus der Schublade a. (hervorziehen, hervorholen).
ausbuddeln  

ausbuddeln, ausgraben, ausheben, ausschachten
[ausgraben, ausheben, ausschachten]
ausbuddeln  

v.
<V.t.; hat; umg.> ausgraben
['aus|bud·deln]
[buddle aus, buddele aus, buddelst aus, buddelt aus, buddeln aus, buddelte aus, buddeltest aus, buddelten aus, buddeltet aus, ausgebuddelt, ausbuddelnd, auszubuddeln]