[ - Collapse All ]
ausfüttern  

1aus|füt|tern <sw. V.; hat>:

1.a) (ein Kleidungsstück o. Ä.) mit einem Innenfutter versehen: der Mantel war mit Pelz ausgefüttert;

b)auskleiden, ausschlagen: der Koffer ist [mit Stoff] ausgefüttert.



2.(Bauw.) (Hohl- od. Zwischenräume bei zusammengehörenden Teilen eines Bauwerks) ausfüllen: die Hohlräume müssen noch ausgefüttert werden.


2aus|füt|tern <sw. V.; hat>: ein Tier reichlich mit 1Futter versorgen: das Vieh a.; er hat seine Tiere gut ausgefüttert; (scherzh.:) in den Ferien sind die Kinder bei den Großeltern [ordentlich] ausgefüttert worden.
ausfüttern  

aus|füt|tern
ausfüttern  

1aus|füt|tern <sw. V.; hat>:

1.
a) (ein Kleidungsstück o. Ä.) mit einem Innenfutter versehen: der Mantel war mit Pelz ausgefüttert;

b)auskleiden, ausschlagen: der Koffer ist [mit Stoff] ausgefüttert.



2.(Bauw.) (Hohl- od. Zwischenräume bei zusammengehörenden Teilen eines Bauwerks) ausfüllen: die Hohlräume müssen noch ausgefüttert werden.


2aus|füt|tern <sw. V.; hat>: ein Tier reichlich mit 1Futter versorgen: das Vieh a.; er hat seine Tiere gut ausgefüttert; (scherzh.:) in den Ferien sind die Kinder bei den Großeltern [ordentlich] ausgefüttert worden.
ausfüttern  

[sw.V.; hat]: ein Tier reichlich mit 1Futter versorgen: das Vieh a.; er hat seine Tiere gut ausgefüttert; Ü (scherzh.:) in den Ferien sind die Kinder bei den Großeltern [ordentlich] ausgefüttert worden.
ausfüttern  

v.
<V.t.; hat> durch Füttern stark, gesund machen; einen Mantel ~ ganz füttern; gut ausgefüttertes Vieh
['aus|füt·tern]
[füttere aus, fütterst aus, füttert aus, füttern aus, fütterte aus, füttertest aus, fütterten aus, füttertet aus, ausgefüttert, ausfütternd, auszufüttern]