[ - Collapse All ]
ausfallend  

aus|fal|lend <Adj.> [1: zu ↑ ausfallen (5) ]:

1.in grober Weise beleidigend, frech: eine -e Bemerkung; er wird leicht a. [gegen andere].


2.ausfahrend (12) .
ausfallend  

aus|fal|lend, aus|fäl|lig (beleidigend)
[ausfällig]
ausfallend  

ausfällig, beleidigend, dreist, frech, gemein, kränkend, ungehörig, unhöflich, unverfroren, unverschämt, verletzend; (geh.): ungebührlich; (bildungsspr.): impertinent, insolent; (abwertend): grob, rüde, schmutzig, unerhört, ungehobelt; (meist abwertend): ordinär; (geh. abwertend): unflätig; (bildungsspr. abwertend): vulgär; (salopp abwertend): dreckig, rotzig; (nordd. ugs.): krötig; (österr. salopp): goschert; (landsch.): ausverschämt; (bildungsspr. veraltet): injuriös.
[ausfallend]
[ausfallender, ausfallende, ausfallendes, ausfallenden, ausfallendem, ausfallenderer, ausfallendere, ausfallenderes, ausfallenderen, ausfallenderem, ausfallendester, ausfallendeste, ausfallendestes, ausfallendesten, ausfallendestem]
ausfallend  

aus|fal|lend <Adj.> [1: zu ↑ ausfallen (5)]:

1.in grober Weise beleidigend, frech: eine -e Bemerkung; er wird leicht a. [gegen andere].


2.ausfahrend (12).
ausfallend  

Adj. [1: zu ausfallen (5)]: 1. in grober Weise beleidigend, frech: eine -e Bemerkung; er wird leicht a. [gegen andere]. 2. ausfahrend (12).
ausfallend  

adj.
<Adj.> beleidigend, unverschämt, frech, herausfordernd; ~ werden gegen jmdn. jmdn. beleidigen, beschimpfen; ~e Bemerkungen machen; Sy ausfällig;
['aus·fal·lend]
[ausfallender, ausfallende, ausfallendes, ausfallenden, ausfallendem, ausfallenderer, ausfallendere, ausfallenderes, ausfallenderen, ausfallenderem, ausfallendester, ausfallendeste, ausfallendestes, ausfallendesten, ausfallendestem]