[ - Collapse All ]
ausfegen  

aus|fe|gen <sw. V.; hat>:

1. (bes. nordd.) a)durch Fegen [aus etw.] entfernen: den Schmutz (aus dem Raum) a.;

b)(einen Raum o. Ä.) durch Fegen reinigen: den Flur a.



2.(landsch.) auslichten, ausästen: die Apfelbäume a.
ausfegen  

aus|fe|gen (landsch.)
ausfegen  

a) entfernen; (ugs.): wegmachen; (bes. südd.): abkehren, auskehren, kehren, wegkehren; (bes. nordd.): abfegen, fegen, wegfegen.

b) reinigen, sauber machen, säubern; (bes. südd.): abkehren, auskehren, kehren; (bes. nordd.): abfegen, fegen.

[ausfegen]
[fege aus, fegst aus, fegt aus, fegen aus, fegte aus, fegtest aus, fegten aus, fegtet aus, fegest aus, feget aus, feg aus, ausgefegt, ausfegend]
ausfegen  

aus|fe|gen <sw. V.; hat>:

1. (bes. nordd.)
a)durch Fegen [aus etw.] entfernen: den Schmutz (aus dem Raum) a.;

b)(einen Raum o. Ä.) durch Fegen reinigen: den Flur a.



2.(landsch.) auslichten, ausästen: die Apfelbäume a.
ausfegen  

[sw.V.; hat]: 1. (bes. nordd.) a) durch Fegen [aus etw.] entfernen: den Schmutz (aus dem Raum) a.; b) (einen Raum o.Ä.) durch Fegen reinigen: den Flur a. 2. (landsch.) auslichten, ausästen: die Apfelbäume a.
ausfegen  

v.
<V.t.; hat> = auskehren
['aus|fe·gen]
[fege aus, fegst aus, fegt aus, fegen aus, fegte aus, fegtest aus, fegten aus, fegtet aus, fegest aus, feget aus, feg aus, ausgefegt, ausfegend]