[ - Collapse All ]
Ausfertigung  

Aus|fer|ti|gung, die; -, -en:
a)das Ausfertigen;

b)ausgefertigtes Schriftstück o. Ä.: ein Lebenslauf in vier -en (in vier Exemplaren, vierfach ausgefertigt);

c)(Rechtsspr.) als Ersatz der Urschrift in gesetzlich vorgeschriebener Form gefertigte Abschrift eines amtlichen Schriftstücks: (z. B. Urteil, notarielle Urkunde): die A. hat die Kraft des Originals;

d)durch Unterschrift vorgenommene Beurkundung eines Gesetzestextes vor dessen Verkündung.
Ausfertigung  

Aus|fer|ti|gung
Ausfertigung  

a) Ausstellung.

b) Anfertigung, Anlage, Ausarbeitung, Entwurf, Erarbeitung; (Papierdt.): Erstellung.

c) Abzeichnung, Unterzeichnung; (bildungsspr.): Paraphierung, Signierung; (Amtsspr.): Unterfertigung.

d) ausgefertigtes Schriftstück, Exemplar.

e) Abschrift, Doppel, Duplikat, Kopie, Zweitschrift.

[Ausfertigung]
[Ausfertigungen]
Ausfertigung  

Aus|fer|ti|gung, die; -, -en:
a)das Ausfertigen;

b)ausgefertigtes Schriftstück o. Ä.: ein Lebenslauf in vier -en (in vier Exemplaren, vierfach ausgefertigt);

c)(Rechtsspr.) als Ersatz der Urschrift in gesetzlich vorgeschriebener Form gefertigte Abschrift eines amtlichen Schriftstücks: (z. B. Urteil, notarielle Urkunde): die A. hat die Kraft des Originals;

d)durch Unterschrift vorgenommene Beurkundung eines Gesetzestextes vor dessen Verkündung.
Ausfertigung  

n.
<f. 20> Ausstellung, Abfassung, Herstellung (eines amtl. Schriftstücks); in doppelter ~ mit Kopie;
['Aus·fer·ti·gung]
[Ausfertigungen]