[ - Collapse All ]
ausfrieren  

aus|frie|ren <st. V.>:

1. (Landw.) durch Frost zugrunde gehen, erfrieren, auswintern <ist>: die Saat ist in dem kalten Winter fast ganz ausgefroren.


2.(von Gewässern) bis zum Grunde frieren <ist>: der See ist bei der Kälte ausgefroren.


3.(landsch.) durch u. durch frieren <im 2. Part. häufig in Verbindung mit »sein«>: sie waren ganz ausgefroren, kamen ganz ausgefroren (durchgefroren) nach Hause.


4.(Technik) einen Stoff durch Kälteeinwirkung in einen festen Aggregatzustand überführen, um ihn so von Stoffen mit anderem Gefrierpunkt zu trennen <hat>.
ausfrieren  

aus|frie|ren <st. V.>:

1. (Landw.) durch Frost zugrunde gehen, erfrieren, auswintern <ist>: die Saat ist in dem kalten Winter fast ganz ausgefroren.


2.(von Gewässern) bis zum Grunde frieren <ist>: der See ist bei der Kälte ausgefroren.


3.(landsch.) durch u. durch frieren <im 2. Part. häufig in Verbindung mit »sein«>: sie waren ganz ausgefroren, kamen ganz ausgefroren (durchgefroren) nach Hause.


4.(Technik) einen Stoff durch Kälteeinwirkung in einen festen Aggregatzustand überführen, um ihn so von Stoffen mit anderem Gefrierpunkt zu trennen <hat>.
ausfrieren  

[st.V.]: 1. (Landw.) durch Frost zugrunde gehen, erfrieren, auswintern [ist]: die Saat ist in dem kalten Winter fast ganz ausgefroren. 2. (von Gewässern) bis zum Grunde frieren [ist]: der See ist bei der Kälte ausgefroren. 3. (landsch.) durch u. durch frieren [im 2. Part. häufig in Verbindung mit ?sein?]: sie waren ganz ausgefroren, kamen ganz ausgefroren (durchgefroren) nach Hause. 4. (Technik) einen Stoff durch Kälteeinwirkung in einen festen Aggregatzustand überführen, um ihn so von Stoffen mit anderem Gefrierpunkt zu trennen [hat].
ausfrieren  

n.
<V. 140>
1 <V.i.; ist> zu Eis erstarren, durch u. durch gefrieren; zum Trocknen aufgehängte Wäsche ~ lassen; ich bin ganz ausgefroren durch u. durch kalt;
2 <V.t.; hat; Tech.> ein Gemisch ~ es durch Abkühlen in seine Bestandteile trennen;
['aus|frie·ren]
[ausfrierens]