[ - Collapse All ]
Ausgang,  

der; -[e]s, Ausgänge: 1. a) das Hinausgehen, Verlassen des Hauses; Spaziergang: es war der erste A. für den Rekonvaleszenten; b) (von Hausangestellten u. Soldaten) freier Tag; Erlaubnis zum Ausgehen (1): er hatte bis sechs A. 2. a) Tür, Öffnung, durch die jmd. hinausgehen, ein Gebäude, einen Raum verlassen kann: den A. suchen; das Gebäude hat mehrere Ausgänge; am A. warten; b) Stelle am Rand eines [Orts]bereichs, wo der Weg wieder aus diesem hinausführt: sie wohnen am A. des Dorfes, des Waldes; c) Öffnung an einem Organ, durch die etw. austreten kann: ein Abszess am A. des Magens, des Darmes; bei der Operation wurde ein künstlicher A. (Darmausgang) geschaffen. 3. a) [o.Pl.] (von einem größeren Zeitraum, einer Epoche) Ende: der A. des Mittelalters; b) Ende, Ergebnis eines Vorgangs: der A. des Krieges, des Prozesses, der Verhandlungen war ungewiss; ein glücklicher, unerwarteter A. des Unternehmens; c) (von einer Zeile, einem Vers u.Ä.) Ende, Schluss: der A. der Zeile, des Wortes (Wortauslaut). 4. [o.Pl.] Anfang, Ausgangspunkt: sie kehrten an den A. ihres Gesprächs zurück; seinen A. von etw. nehmen (von etw. ausgehen). 5. (Bürow.) a) [o.Pl.] (von Post o.Ä.) das Abschicken; b) [meist Pl.] zum Abschicken vorbereitete Post o.Ä.: die Ausgänge fertig machen, erledigen.