[ - Collapse All ]
ausgebufft  

aus|ge|bufft <Adj.> [zu landsch. buffen = stoßen, schlagen, Nebenf. von ↑ puffen , eigtl. = durch Schläge, Püffe erfahren, gewitzt] (salopp, häufig abwertend):

1. (in einem bestimmten Bereich) erfahren u. trickreich, mit Raffinesse vorgehend, clever: ein -er Geschäftsmann.


2.erledigt, abgetan.
ausgebufft  

aus|ge|bufft (ugs. für raffiniert)
ausgebufft  

ausgefuchst.
[ausgebufft]
ausgebufft  

aus|ge|bufft <Adj.> [zu landsch. buffen = stoßen, schlagen, Nebenf. von ↑ puffen, eigtl. = durch Schläge, Püffe erfahren, gewitzt] (salopp, häufig abwertend):

1. (in einem bestimmten Bereich) erfahren u. trickreich, mit Raffinesse vorgehend, clever: ein -er Geschäftsmann.


2.erledigt, abgetan.
ausgebufft  

[zu landsch. buffen = stoßen, schlagen, Nebenf. von puffen, eigtl. = durch Schläge, Püffe erfahren, gewitzt] (salopp, häufig abwertend): 1. (in einem bestimmten Bereich) erfahren u. trickreich, mit Raffinesse vorgehend, clever: ein -er Geschäftsmann. 2. erledigt, abgetan.
ausgebufft  

ausgebufft, gerissen, gewitzt, klug, pfiffig (umgangssprachlich)
[gerissen, gewitzt, klug, pfiffig]
ausgebufft  

adj.
<Adj.; umg.> raffiniert; erfahren
['aus·ge·bufft]
[ausgebuffter, ausgebuffte, ausgebufftes, ausgebufften, ausgebufftem]