[ - Collapse All ]
ausgefallen  

aus|ge|fal|len <Adj.> [eigtl. = aus dem Üblichen herausgefallen]: ungewöhnlich, nicht alltäglich, extravagant: ein ausgefallenes Muster; ihr Geschmack ist etwas a.
ausgefallen  

aus|ge|fal|len
ausgefallen  

abenteuerlich, absonderlich, auffallend, außergewöhnlich, außerordentlich, beachtlich, bemerkenswert, besonder ..., bizarr, eigenwillig, einzigartig, exotisch, extravagant, fantastisch, grotesk, merkwürdig, närrisch, nicht alltäglich, originell, seltsam, sonderbar, speziell, spleenig, überspannt, ungeheuer, ungewöhnlich, ungewohnt, unüblich, wunderlich; (bildungsspr.): phantasmagorisch, skurril, unkonventionell; (ugs.): schrullenhaft, schrullig, verrückt; (salopp): irre; (emotional): unvergleichlich; (bildungsspr. veraltend): extraordinär.
[ausgefallen]
[ausgefallener, ausgefallene, ausgefallenes, ausgefallenen, ausgefallenem, ausgefallenerer, ausgefallenere, ausgefalleneres, ausgefalleneren, ausgefallenerem, ausgefallenster, ausgefallenste, ausgefallenstes, ausgefallensten, ausgefallenstem]
ausgefallen  

aus|ge|fal|len <Adj.> [eigtl. = aus dem Üblichen herausgefallen]: ungewöhnlich, nicht alltäglich, extravagant: ein ausgefallenes Muster; ihr Geschmack ist etwas a.
ausgefallen  

ausgefallen, besonders, eigen, eigenartig, eigentümlich, idiosynkratisch, originell
[besonders, eigen, eigenartig, eigentümlich, idiosynkratisch, originell]
ausgefallen  

adj.
<Adj.> nicht alltäglich, merkwürdig; eine ~e Idee; eine ~e Angelegenheit
['aus·ge·fal·len]
[ausgefallener, ausgefallene, ausgefallenes, ausgefallenen, ausgefallenem, ausgefallenerer, ausgefallenere, ausgefalleneres, ausgefalleneren, ausgefallenerem, ausgefallenster, ausgefallenste, ausgefallenstes, ausgefallensten, ausgefallenstem]