[ - Collapse All ]
ausgerechnet  

aus|ge|rech|net [auch: '- -'- -] <Adv.> [zu ↑ ausrechnen ] (ugs.): drückt in emotionaler Ausdrucksweise Verärgerung, Unwillen, Verwunderung o. Ä. aus; gerade: a. heute, wo ich keine Zeit habe; das muss a. mir passieren!; unter den Bewerbern war a. er ausgewählt worden.
ausgerechnet  

aus|ge|rech|net (eben, gerade)
ausgerechnet  

gerade.
[ausgerechnet]
[ausgerechneter, ausgerechnete, ausgerechnetes, ausgerechneten, ausgerechnetem, ausgerechneterer, ausgerechnetere, ausgerechneteres, ausgerechneteren, ausgerechneterem, ausgerechnetester, ausgerechneteste, ausgerechnetestes, ausgerechnetesten, ausgerechnetestem]
ausgerechnet  

aus|ge|rech|net [auch: '- -'- -] <Adv.> [zu ↑ ausrechnen] (ugs.): drückt in emotionaler Ausdrucksweise Verärgerung, Unwillen, Verwunderung o. Ä. aus; gerade: a. heute, wo ich keine Zeit habe; das muss a. mir passieren!; unter den Bewerbern war a. er ausgewählt worden.
ausgerechnet  

[auch: ''] Adv. [zu ausrechnen] (ugs.): drückt in emotionaler Ausdrucksweise Verärgerung, Unwillen, Verwunderung o.Ä. aus; gerade: a. heute, wo ich keine Zeit habe; das muss a. mir passieren!; unter den Bewerbern war a. er ausgewählt worden.
ausgerechnet  

ausgerechnet, unbedingt
[unbedingt]
ausgerechnet  

adj.
<Adv.> gerade (so, wie es nicht zu erwarten war); ~ mir muss das passieren!; musst du ~ jetzt kommen?; ein ~er Mensch <schweiz.> ein berechnender, auf seinen geldlichen Vorteil bedachter M.;
['aus·ge·rech·net]
[ausgerechneter, ausgerechnete, ausgerechnetes, ausgerechneten, ausgerechnetem, ausgerechneterer, ausgerechnetere, ausgerechneteres, ausgerechneteren, ausgerechneterem, ausgerechnetester, ausgerechneteste, ausgerechnetestes, ausgerechnetesten, ausgerechnetestem]