[ - Collapse All ]
ausgleiten  

aus|glei|ten <st. V.; ist> (geh.):

1. ausrutschen (1) : meine Füße glitten auf den feuchten Blättern aus; er ist auf der gebohnerten Treppe ausgeglitten.


2.ausrutschen (2) : das Messer war ihr ausgeglitten.


3.bis zum Stillstehen gleiten: in einer Bucht ließ er das Boot a.
ausgleiten  

aus|glei|ten
ausgleiten  

aus|glei|ten <st. V.; ist> (geh.):

1. ausrutschen (1): meine Füße glitten auf den feuchten Blättern aus; er ist auf der gebohnerten Treppe ausgeglitten.


2.ausrutschen (2): das Messer war ihr ausgeglitten.


3.bis zum Stillstehen gleiten: in einer Bucht ließ er das Boot a.
ausgleiten  

[st.V.; ist] (geh.): 1. ausrutschen (1): meine Füße glitten auf den feuchten Blättern aus; er ist auf der gebohnerten Treppe ausgeglitten. 2. ausrutschen (2): das Messer war ihr ausgeglitten. 3. bis zum Stillstehen gleiten: in einer Bucht ließ er das Boot a.
Ausgleiten  

Ausgleiten, Ausrutschen, Fehltritt
[Ausrutschen, Fehltritt]
ausgleiten  

v.
<V.t. 155; ist> durch plötzl., unerwartetes Gleiten das Gleichgewicht verlieren (u. fallen); Sy <umg.> ausglitschen, ausrutschen
['aus|glei·ten]
[gleite aus, gleitest aus, gleitet aus, gleiten aus, glitt aus, glittest aus, glitten aus, glittet aus, glitte aus, gleit aus, ausgeglitten, ausgleitend]