[ - Collapse All ]
aushändigen  

aus|hän|di|gen <sw. V.; hat>: (jmdm., der zu dem Empfang berechtigt ist) etw. übergeben, in die Hand geben: jmdm. Dokumente, Geld, seine Papiere a.; die Schlüssel an den Hausverwalter a.
aushändigen  

aus|hän|di|gen
aushändigen  

abgeben, abliefern, ausgeben, einhändigen, geben, herausgeben, in die Hand geben, liefern, übergeben, überlassen, überreichen, zukommen lassen; (geh.): sich entäußern, überantworten, überbringen; (ugs.): [he]rausrücken; (österr. Amtsspr.): ausfolgen; (veraltet): behändigen, überhändigen; (Papierdt. veraltend): verabfolgen.
[aushändigen]
[händige aus, händigst aus, händigt aus, händigen aus, händigte aus, händigtest aus, händigten aus, händigtet aus, händigest aus, händiget aus, händig aus, ausgehändigt, aushändigend, aushaendigen]
aushändigen  

aus|hän|di|gen <sw. V.; hat>: (jmdm., der zu dem Empfang berechtigt ist) etw. übergeben, in die Hand geben: jmdm. Dokumente, Geld, seine Papiere a.; die Schlüssel an den Hausverwalter a.
aushändigen  

[sw.V.; hat]: (jmdm., der zu dem Empfang berechtigt ist) etw. übergeben, in die Hand geben: jmdm. Dokumente, Geld, seine Papiere a.; die Schlüssel an den Hausverwalter a.
aushändigen  

aushändigen, ausliefern, übergeben
[ausliefern, übergeben]
aushändigen  

v.
<V.t.; hat> jmdm. etwas ~ überreichen, übergeben;
['aus|hän·di·gen]
[händige aus, händigst aus, händigt aus, händigen aus, händigte aus, händigtest aus, händigten aus, händigtet aus, händigest aus, händiget aus, händig aus, ausgehändigt, aushändigend]