[ - Collapse All ]
aushacken  

aus|ha|cken <sw. V.; hat>:

1.a) mit der Hacke aus der Erde herausholen, ernten: Kartoffeln, Rüben a.;

b)durch Hacken entfernen: Unkraut a.



2.mit dem Schnabel hackend herauspicken: Möwen hatten dem Toten die Augen ausgehackt; die Vögel hackten sich gegenseitig, hackten sich/ (geh.:) einander die Federn aus.


3.(österr.) (ein geschlachtetes Tier) zerlegen: ein Schwein a.
aushacken  

aus|ha|cken <sw. V.; hat>:

1.
a) mit der Hacke aus der Erde herausholen, ernten: Kartoffeln, Rüben a.;

b)durch Hacken entfernen: Unkraut a.



2.mit dem Schnabel hackend herauspicken: Möwen hatten dem Toten die Augen ausgehackt; die Vögel hackten sich gegenseitig, hackten sich/ (geh.:) einander die Federn aus.


3.(österr.) (ein geschlachtetes Tier) zerlegen: ein Schwein a.
aushacken  

[sw.V.; hat]: 1. a) mit der Hacke aus der Erde herausholen, ernten: Kartoffeln, Rüben a.; b) durch Hacken entfernen: Unkraut a. 2. mit dem Schnabel hackend herauspicken: Möwen hatten dem Toten die Augen ausgehackt; die Vögel hackten sich gegenseitig, hackten sich/(geh.:) einander die Federn aus. 3. (österr.) (ein geschlachtetes Tier) zerlegen: ein Schwein a.
aushacken  

v.
<-k·k-> 'aus|ha·cken <V.t.; hat> heraushacken, durch Hacken entfernen (Unkraut); → a. Krähe
['aus|hacken]
[hacke aus, hackst aus, hackt aus, hacken aus, hackte aus, hacktest aus, hackten aus, hacktet aus, hackest aus, hacket aus, hack aus, ausgehackt, aushackend]