[ - Collapse All ]
aushaken  

aus|ha|ken <sw. V.; hat>:
a) durch Lösen des Hakens öffnen, losmachen; loshaken: eine Kette, den Fensterladen a.;

b)<a. + sich> sich aus der Verhakung lösen: der Verschluss hatte sich ausgehakt;

*bei jmdm. hakt es aus (ugs.:jmd. versteht, begreift die Handlungsweise eines anderen nicht, hat kein Verständnis dafür: wenn ich so etwas höre, dann hakts bei mir aus. (bei einer Darlegung o. Ä.) jmd. verliert den Faden, weiß plötzlich nicht mehr weiter: während er sprach, hakte es plötzlich bei ihm aus und er kam völlig aus dem Konzept. jmds. Geduld ist zu Ende, jmd. verliert die Nerven: da hakte es bei ihm aus und er schrie ihn an).
aushaken  

aus|ha|ken
aushaken  

ausklinken, lösen, loshaken, loslösen, öffnen; (ugs.): aufmachen, losmachen.
[aushaken]
[hake aus, hakst aus, hakt aus, haken aus, hakte aus, haktest aus, hakten aus, haktet aus, hakest aus, haket aus, hak aus, ausgehakt, aushakend, auszuhaken]

sich ausklinken, sich lösen, sich loslösen; (ugs.): sich losmachen; (Jägerspr.): aushakeln.
[aushaken, sich]
[sich aushaken, hake aus, hakst aus, hakt aus, haken aus, hakte aus, haktest aus, hakten aus, haktet aus, hakest aus, haket aus, hak aus, ausgehakt, aushakend, auszuhaken, aushaken sich]
aushaken  

aus|ha|ken <sw. V.; hat>:
a) durch Lösen des Hakens öffnen, losmachen; loshaken: eine Kette, den Fensterladen a.;

b)<a. + sich> sich aus der Verhakung lösen: der Verschluss hatte sich ausgehakt;

*bei jmdm. hakt es aus (ugs.:jmd. versteht, begreift die Handlungsweise eines anderen nicht, hat kein Verständnis dafür: wenn ich so etwas höre, dann hakts bei mir aus. (bei einer Darlegung o. Ä.) jmd. verliert den Faden, weiß plötzlich nicht mehr weiter: während er sprach, hakte es plötzlich bei ihm aus und er kam völlig aus dem Konzept. jmds. Geduld ist zu Ende, jmd. verliert die Nerven: da hakte es bei ihm aus und er schrie ihn an).
aushaken  

[sw.V.; hat]: 1. a) durch Lösen des Hakens öffnen, losmachen; loshaken: eine Kette, den Fensterladen a.; b) [a. + sich] sich aus der Verhakung lösen: der Verschluss hatte sich ausgehakt; *bei jmdm. hakt es aus (ugs.; 1. jmd. versteht, begreift die Handlungsweise eines anderen nicht, hat kein Verständnis dafür: wenn ich so etwas höre, dann hakts bei mir aus. 2. (bei einer Darlegung o.Ä.) jmd. verliert den Faden, weiß plötzlich nicht mehr weiter: während er sprach, hakte es plötzlich bei ihm aus und er kam völlig aus dem Konzept. 3. jmds. Geduld ist zu Ende, jmd. verliert die Nerven: da hakte es bei ihm aus und er schrie ihn an). 2. (Jägerspr.) (bei Federwild, ausgenommen Auerhahn u. Trappe) Magen u. Gedärme mithilfe eines dazu bestimmten Hakens durch den After herausziehen.
aushaken  

v.
<V.t.; hat> vom Haken lösen; <fig.; umg.> nicht funktionieren, eine plötzliche Lücke aufweisen; sich unberechenbar verhalten; hier hakt mein Gedächtnis aus; bei ihm hat's plötzlich ausgehakt
['aus|ha·ken]
[hake aus, hakst aus, hakt aus, haken aus, hakte aus, haktest aus, hakten aus, haktet aus, hakest aus, haket aus, hak aus, ausgehakt, aushakend, auszuhaken]