[ - Collapse All ]
auskaufen  

aus|kau|fen <sw. V.; hat>:

1. (ugs.) leer kaufen: die Touristen haben den ganzen Laden ausgekauft.


2.(geh. selten) nutzen: die Zeit, die Tage a.


3.gegen Geld aus einer Stellung, Position verdrängen: der Abteilungsleiter wurde gegen eine hohe Abfindung ausgekauft.
auskaufen  

aus|kau|fen <sw. V.; hat>:

1. (ugs.) leer kaufen: die Touristen haben den ganzen Laden ausgekauft.


2.(geh. selten) nutzen: die Zeit, die Tage a.


3.gegen Geld aus einer Stellung, Position verdrängen: der Abteilungsleiter wurde gegen eine hohe Abfindung ausgekauft.
auskaufen  

[sw.V.; hat]: 1. (ugs.) leer kaufen: die Touristen haben den ganzen Laden ausgekauft. 2. (geh. selten) nutzen: die Zeit, die Tage a. 3. gegen Geld aus einer Stellung, Position verdrängen: der Abteilungsleiter wurde gegen eine hohe Abfindung ausgekauft.