[ - Collapse All ]
auskegeln  

aus|ke|geln <sw. V.; hat> [2: zu landsch. Kegel = Gelenk(knochen)]:

1.um einen bestimmten Preis kegeln: morgen werden sie den Pokal a.


2.(landsch.) ausrenken: ich habe mir, er hat ihm den Arm ausgekegelt.
auskegeln  

aus|ke|geln (landsch. auch für ausrenken)
auskegeln  

aus|ke|geln <sw. V.; hat> [2: zu landsch. Kegel = Gelenk(knochen)]:

1.um einen bestimmten Preis kegeln: morgen werden sie den Pokal a.


2.(landsch.) ausrenken: ich habe mir, er hat ihm den Arm ausgekegelt.
auskegeln  

[sw.V.; hat] [2: zu landsch. Kegel = Gelenk(knochen)]: 1. um einen bestimmten Preis kegeln: morgen werden sie den Pokal a. 2. (landsch.) ausrenken: ich habe mir, er hat ihm den Arm ausgekegelt.
auskegeln  

v.
<V.t.; umg.> = auskugeln
['aus|ke·geln]
[kegele aus, kegelst aus, kegelt aus, kegeln aus, kegelte aus, kegeltest aus, kegelten aus, kegeltet aus, ausgekegelt, auskegelnd, auszukegeln]