[ - Collapse All ]
auskennen  

aus|ken|nen, sich <unr. V.; hat>: mit etw. vertraut sein, umzugehen wissen; etw. gut kennen, in einem bestimmten Bereich genau Bescheid wissen: ich kenne mich gut, nicht aus hier; sie kennt sich bei uns aus; in dieser Materie kenne ich mich aus (ich bin darin bewandert).
auskennen  

aus|ken|nen, sich
auskennen  

Einblick haben, beherrschen, beschlagen/bewandert/erfahren sein, gut Bescheid wissen, im Bilde/informiert/kundig sein, kennen, Kenntnis haben, sattelfest/unterrichtet sein, überblicken, umzugehen wissen, verstehen, vertraut sein, wissen, zu Hause sein; (geh.): mächtig sein; (ugs.): den Durchblick haben, durchblicken; (veraltend): firm sein.
[auskennen, sich]
[sich auskennen, kenne aus, kennst aus, kennt aus, kennen aus, kannte aus, kanntest aus, kannten aus, kanntet aus, kennest aus, kennet aus, kennte aus, kenntest aus, kennten aus, kenntet aus, kenn aus, ausgekannt, auskennend, auskennen sich]
auskennen  

aus|ken|nen, sich <unr. V.; hat>: mit etw. vertraut sein, umzugehen wissen; etw. gut kennen, in einem bestimmten Bereich genau Bescheid wissen: ich kenne mich gut, nicht aus hier; sie kennt sich bei uns aus; in dieser Materie kenne ich mich aus (ich bin darin bewandert).
auskennen  

(sich) auskennen, Ahnung haben (umgangssprachlich), beschlagen (sein), versiert sein
[Ahnung haben, beschlagen, versiert sein]
auskennen  

v.
<V.refl. 166; hat> sich ~ Bescheid wissen; sich in einem Gebiet, Fach, einer Gegend, Stadt ~; kennst du dich hier aus?
['aus|ken·nen]
[kenne aus, kennst aus, kennt aus, kennen aus, kannte aus, kanntest aus, kannten aus, kanntet aus, kennest aus, kennet aus, kennte aus, kenntest aus, kennten aus, kenntet aus, kenn aus, ausgekannt, auskennend]