[ - Collapse All ]
auslöffeln  

aus|löf|feln <sw. V.; hat>:
a) mit dem Löffel herausnehmen u. aufessen: die Suppe, den Honig a.;

b)mithilfe eines Löffels leer essen: den Teller, das Marmeladenglas a.
auslöffeln  

aus|löf|feln <sw. V.; hat>:
a) mit dem Löffel herausnehmen u. aufessen: die Suppe, den Honig a.;

b)mithilfe eines Löffels leer essen: den Teller, das Marmeladenglas a.
auslöffeln  

[sw.V.; hat]: a) mit dem Löffel herausnehmen u. aufessen: die Suppe, den Honig a.; b) mithilfe eines Löffels leer essen: den Teller, das Marmeladenglas a.
auslöffeln  

v.
<V.t.; hat> mit dem Löffel ausessen, leer essen (Schüssel); aufessen (Suppe); etwas ~ müssen, was man sich eingebrockt hat <fig.> die Folgen seiner Handlungsweise tragen;
['aus|löf·feln]
[löffle aus, löffele aus, löffelst aus, löffelt aus, löffeln aus, löffelte aus, löffeltest aus, löffelten aus, löffeltet aus, ausgelöffelt, auslöffelnd]