[ - Collapse All ]
auslagern  

aus|la|gern <sw. V.; hat>:

1. (Wert-, Kunstgegenstände) zum Schutz vor möglicher Zerstörung an einen sicheren Ort bringen: während des Krieges waren die Gemälde des Museums ausgelagert.


2.(eingelagerte Bestände) aus dem Lager herausnehmen u. zum Verkauf bringen: Warenbestände a.


3.eine Firma, Behörde o. Ä. od. Teile davon an einen anderen Ort verlegen: die Abteilung wird aus dem Konzern ausgelagert.
auslagern  

aus|la|gern
auslagern  

aus|la|gern <sw. V.; hat>:

1. (Wert-, Kunstgegenstände) zum Schutz vor möglicher Zerstörung an einen sicheren Ort bringen: während des Krieges waren die Gemälde des Museums ausgelagert.


2.(eingelagerte Bestände) aus dem Lager herausnehmen u. zum Verkauf bringen: Warenbestände a.


3.eine Firma, Behörde o. Ä. od. Teile davon an einen anderen Ort verlegen: die Abteilung wird aus dem Konzern ausgelagert.
auslagern  

[sw.V.; hat]: 1. (Wert-, Kunstgegenstände) zum Schutz vor möglicher Zerstörung an einen sicheren Ort bringen: während des Krieges waren die Gemälde des Museums ausgelagert. 2. (eingelagerte Bestände) aus dem Lager herausnehmen u. zum Verkauf bringen: Warenbestände a. 3. eine Firma, Behörde o. Ä. od. Teile davon an einen anderen Ort verlegen: die Abteilung wird aus dem Konzern ausgelagert.
auslagern  

auslagern, ausräumen, migrieren, räumen, verlagern
[ausräumen, migrieren, räumen, verlagern]
auslagern  

v.
<V.t.; hat> an einen andern Ort bringen u. dort aufbewahren; Kunstgegenstände u. Hausrat während des Krieges ~; Ware ~
['aus|la·gern]
[lagere aus, lagerst aus, lagert aus, lagern aus, lagerte aus, lagertest aus, lagerten aus, lagertet aus, ausgelagert, auslagernd]