[ - Collapse All ]
auslegen  

aus|le|gen <sw. V.; hat>:

1.a) zur Ansicht, Einsichtnahme o. Ä. hinlegen, ausbreiten: Waren [im Schaufenster] a.; eine Liste a.;

b)(als Köder, Fangvorrichtung o. Ä.) an dafür ausgesuchten Stellen hinlegen: Köder, Rattengift, Schlingen, eine Aalreuse a.;

c)(zur Entwicklung von Wachstum) in die Erde bringen; setzen: Saatgut, Kartoffeln a.;

d)in die für die Funktion erforderliche Lage bringen: Leitungen, Kabel a.; die Ruder a. (in die für das Gleichgewicht des Bootes erforderliche Lage bringen).



2.a) an den dafür vorgesehenen Flächen ganz mit etw. bedecken, auskleiden: einen Raum mit Teppichboden, einen Schrank [mit Papier] a.;

b)mit einer Einlegearbeit schmücken: eine Tischplatte mit Elfenbein a.



3.(eine Geldsumme) vorlegen, jmdm. vorübergehend zur Verfügung stellen: Geld [für jmdn.] a.; jmdm. 20 Euro, das Eintrittsgeld a.


4.in bestimmter Weise deutend interpretieren: ein Gesetz, ein Gleichnis a.; eine Vorschrift, jmds. Worte falsch a.; etw. zu jmds. Gunsten a.


5.(Technik) auf eine bestimmte Leistung o. Ä. hin anlegen, einrichten, konstruieren: der Wagen ist für so hohe Geschwindigkeiten nicht ausgelegt.
auslegen  

aus|le|gen
auslegen  


1. ausstellen, [zur Ansicht] ausbreiten/hinlegen.

2. auskleiden, auspolstern, ausschlagen, bedecken, bespannen, beziehen, verblenden, verkleiden, verlegen, verschalen, versehen mit, vertäfeln.

3. borgen, leihen, vorläufig bezahlen/erstatten/zahlen, vorlegen, vorstrecken; (ugs.): vorschießen; (Kaufmannsspr.): etw. in Vorlage bringen, in Vorlage treten; (Papierdt.): verauslagen.

4. auffassen, ausdeuten, begreifen, definieren, deuteln, deuten, erklären, erläutern, herauslesen, interpretieren, kommentieren, verstehen.

5. anlegen, bauen, einrichten, konstruieren.

[auslegen]
[lege aus, legst aus, legt aus, legen aus, legte aus, legtest aus, legten aus, legtet aus, legest aus, leget aus, leg aus, ausgelegt, auslegend]
auslegen  

aus|le|gen <sw. V.; hat>:

1.
a) zur Ansicht, Einsichtnahme o. Ä. hinlegen, ausbreiten: Waren [im Schaufenster] a.; eine Liste a.;

b)(als Köder, Fangvorrichtung o. Ä.) an dafür ausgesuchten Stellen hinlegen: Köder, Rattengift, Schlingen, eine Aalreuse a.;

c)(zur Entwicklung von Wachstum) in die Erde bringen; setzen: Saatgut, Kartoffeln a.;

d)in die für die Funktion erforderliche Lage bringen: Leitungen, Kabel a.; die Ruder a. (in die für das Gleichgewicht des Bootes erforderliche Lage bringen).



2.
a) an den dafür vorgesehenen Flächen ganz mit etw. bedecken, auskleiden: einen Raum mit Teppichboden, einen Schrank [mit Papier] a.;

b)mit einer Einlegearbeit schmücken: eine Tischplatte mit Elfenbein a.



3.(eine Geldsumme) vorlegen, jmdm. vorübergehend zur Verfügung stellen: Geld [für jmdn.] a.; jmdm. 20 Euro, das Eintrittsgeld a.


4.in bestimmter Weise deutend interpretieren: ein Gesetz, ein Gleichnis a.; eine Vorschrift, jmds. Worte falsch a.; etw. zu jmds. Gunsten a.


5.(Technik) auf eine bestimmte Leistung o. Ä. hin anlegen, einrichten, konstruieren: der Wagen ist für so hohe Geschwindigkeiten nicht ausgelegt.
auslegen  

[sw.V.; hat]: 1. a) zur Ansicht, Einsichtnahme o.Ä. hinlegen, ausbreiten: Waren [im Schaufenster] a.; eine Liste a.; b) (als Köder, Fangvorrichtung o.Ä.) an dafür ausgesuchten Stellen hinlegen: Köder, Rattengift, Schlingen, eine Aalreuse a.; c) (zur Entwicklung von Wachstum) in die Erde bringen; setzen: Saatgut, Kartoffeln a.; d) in die für die Funktion erforderliche Lage bringen: Leitungen, Kabel a.; die Ruder a. (in die für das Gleichgewicht des Bootes erforderliche Lage bringen). 2. a) an den dafür vorgesehenen Flächen ganz mit etw. bedecken, auskleiden: einen Raum mit Teppichboden, einen Schrank [mit Papier] a.; b) mit einer Einlegearbeit schmücken: eine Tischplatte mit Elfenbein a. 3. (eine Geldsumme) vorlegen, jmdm. vorübergehend zur Verfügung stellen: Geld [für jmdn.] a.; jmdm. 20 Mark, das Eintrittsgeld a. 4. in bestimmter Weise deutend interpretieren: ein Gesetz, ein Gleichnis a.; eine Vorschrift, jmds. Worte falsch a.; etw. zu jmds. Gunsten a. 5. (Technik) auf eine bestimmte Leistung o.Ä. hin anlegen, einrichten, konstruieren: der Wagen ist für so hohe Geschwindigkeiten nicht ausgelegt.
auslegen  

auslegen, dimensionieren
[dimensionieren]
auslegen  

v.
<V.t.; hat> ausgebreitet, offen zur Ansicht hinlegen (Waren, Zeitschriften); versteckt verteilen (Minen, Schlingen); leihweise bezahlen (Geld); deuten, erklären (Text, Ausspruch); sich ~ sich vorbeugen <Sp.; Fechten> den Text der Bibel ~; ein Wort falsch, richtig ~; kannst du den Beitrag für mich ~?; einen Raum mit etwas ~ den Boden eines R. mit etwas bedecken; ein Schubfach mit Papier ~; ein Zimmer mit Teppichen ~
['aus|le·gen]
[lege aus, legst aus, legt aus, legen aus, legte aus, legtest aus, legten aus, legtet aus, legest aus, leget aus, leg aus, ausgelegt, auslegend]