[ - Collapse All ]
ausliegen  

aus|lie|gen <st. V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist>:

1. zur Ansicht, Einsichtnahme hingelegt, ausgebreitet sein: Waren liegen im Schaufenster aus; Zeitschriften liegen [in der Bibliothek] aus.


2.(als Fangvorrichtung o. Ä.) daliegen, ausgelegt sein: Schlingen, Netze liegen aus.
ausliegen  

aus|lie|gen
ausliegen  

ausgestellt sein, bereitliegen; (südd., österr., schweiz.): aufliegen; (Amtsspr.): offen liegen.
[ausliegen]
[liege aus, liegst aus, liegt aus, liegen aus, lag aus, lagst aus, lagen aus, lagt aus, liegest aus, lieget aus, läge aus, lägest aus, lägen aus, läget aus, lieg aus, ausgelegen, ausliegend, auszuliegen]
ausliegen  

aus|lie|gen <st. V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist>:

1. zur Ansicht, Einsichtnahme hingelegt, ausgebreitet sein: Waren liegen im Schaufenster aus; Zeitschriften liegen [in der Bibliothek] aus.


2.(als Fangvorrichtung o. Ä.) daliegen, ausgelegt sein: Schlingen, Netze liegen aus.
ausliegen  

[st.V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist]: 1. zur Ansicht, Einsichtnahme hingelegt, ausgebreitet sein: Waren liegen im Schaufenster aus; Zeitschriften liegen [in der Bibliothek] aus. 2. (als Fangvorrichtung o.Ä.) daliegen, ausgelegt sein: Schlingen, Netze liegen aus.
ausliegen  

v.
<V.i. 179; hat> zur Ansicht od. zum Verkauf ausgelegt, ausgestellt sein (Waren, Zeitschriften); im Zeitschriftensaal liegen Zeitungen u. Zeitschriften aus
['aus|lie·gen]
[liege aus, liegst aus, liegt aus, liegen aus, lag aus, lagst aus, lagen aus, lagt aus, liegest aus, lieget aus, läge aus, lägest aus, lägen aus, läget aus, lieg aus, ausgelegen, ausliegend, auszuliegen]