[ - Collapse All ]
auspacken  

aus|pa|cken <sw. V.; hat>:

1.a) (Eingepacktes) aus der Verpackung auswickeln; aus dem Behältnis, in das etw. eingepackt ist, herausnehmen: die Geschenke a.; die Kleider [aus dem Koffer] a.;

b)ein Behältnis, in das etw. eingepackt ist, durch Herausnehmen des Inhalts leeren: den Koffer, das Päckchen a.; hast du schon ausgepackt?



2. (ugs.) a)[was jmd. lange für sich behalten hat] anderen mitteilen, in aller Breite berichten: seine Sorgen, seine Erlebnisse a.;

b)Geheimnisse verraten [u. damit andere belasten]: über die Machenschaften der Partei a.; das Opfer, ein Komplize des Täters hat [bei der Polizei] ausgepackt;

c)seinem Ärger Luft machen u. unmissverständlich seine Meinung sagen, Dinge beim Namen nennen: jetzt werde ich aber a.

auspacken  

aus|pa|cken
auspacken  


1. a) auseinanderwickeln, auswickeln, öffnen; (geh.) enthüllen.

b) abladen, ausladen, ausräumen, entladen, entleeren, herausnehmen, herunternehmen, leeren; (ugs.): leer machen.

2. a) aussagen, bekannt geben/machen, berichten, beschreiben, darlegen, darstellen, erläutern, erzählen, mit der Sprache herausrücken, mitteilen, sagen, schildern, verbreiten, verkünden, veröffentlichen; (geh.): offenbaren.

b) ausplaudern.

[auspacken]
[packe aus, packst aus, packt aus, packen aus, packte aus, packtest aus, packten aus, packtet aus, packest aus, packet aus, pack aus, ausgepackt, auspackend]
auspacken  

aus|pa|cken <sw. V.; hat>:

1.
a) (Eingepacktes) aus der Verpackung auswickeln; aus dem Behältnis, in das etw. eingepackt ist, herausnehmen: die Geschenke a.; die Kleider [aus dem Koffer] a.;

b)ein Behältnis, in das etw. eingepackt ist, durch Herausnehmen des Inhalts leeren: den Koffer, das Päckchen a.; hast du schon ausgepackt?



2. (ugs.)
a)[was jmd. lange für sich behalten hat] anderen mitteilen, in aller Breite berichten: seine Sorgen, seine Erlebnisse a.;

b)Geheimnisse verraten [u. damit andere belasten]: über die Machenschaften der Partei a.; das Opfer, ein Komplize des Täters hat [bei der Polizei] ausgepackt;

c)seinem Ärger Luft machen u. unmissverständlich seine Meinung sagen, Dinge beim Namen nennen: jetzt werde ich aber a.

auspacken  

[sw.V.; hat]: 1. a) (Eingepacktes) aus der Verpackung auswickeln; aus dem Behältnis, in das etw. eingepackt ist, herausnehmen: die Geschenke a.; die Kleider [aus dem Koffer] a.; b) ein Behältnis, in das etw. eingepackt ist, durch Herausnehmen des Inhalts leeren: den Koffer, das Päckchen a.; hast du schon ausgepackt? 2. (ugs.) a) [was jmd. lange für sich behalten hat] anderen mitteilen, in aller Breite berichten: seine Sorgen, seine Erlebnisse a.; b) Geheimnisse verraten [u. damit andere belasten]: über die Machenschaften der Partei a.; das Opfer, ein Komplize des Täters hat [bei der Polizei] ausgepackt; c) seinem Ärger Luft machen u. unmissverständlich seine Meinung sagen, Dinge beim Namen nennen: jetzt werde ich aber a.
auspacken  

auspacken, entpacken
[entpacken]
auspacken  

v.
<-k·k-> 'aus|pa·cken <V.; hat>
1 <V.t.> aus der Umhüllung herausnehmen (Gegenstände); leeren (Paket, Koffer);<fig.; umg.> bereitwillig, ausführlich erzählen (Geheimnis, Neuigkeit); ich will zuerst (den Koffer) ~
2 <V.i.; umg.> gründlich seine Meinung sagen, den wahren Sachverhalt erzählen; sein Herz ausschütten; wenn er das tut, dann pack ich aber mal aus!; er hat (bei mir) einmal richtig ausgepackt; pack aus! <fig.; umg.> erzähle! ;
['aus|packen]
[packe aus, packst aus, packt aus, packen aus, packte aus, packtest aus, packten aus, packtet aus, packest aus, packet aus, pack aus, ausgepackt, auspackend]