[ - Collapse All ]
ausquetschen  

aus|quet|schen <sw. V.; hat>:

1.a) (seltener) auspressen (a) : den Saft [aus den Früchten] a.;

b)auspressen (b) : Früchte, Beeren, Zitronen a.



2.(ugs.) aufdringlich ausfragen: sie haben ihn über vieles ausgequetscht.
ausquetschen  

aus|quet|schen
ausquetschen  

auspressen.
[ausquetschen]
[quetsche aus, quetschst aus, quetscht aus, quetschen aus, quetschte aus, quetschtest aus, quetschten aus, quetschtet aus, quetschest aus, quetschet aus, quetsch aus, ausgequetscht, ausquetschend, auszuquetschen]
ausquetschen  

aus|quet|schen <sw. V.; hat>:

1.
a) (seltener) auspressen (a): den Saft [aus den Früchten] a.;

b)auspressen (b): Früchte, Beeren, Zitronen a.



2.(ugs.) aufdringlich ausfragen: sie haben ihn über vieles ausgequetscht.
ausquetschen  

[sw.V.; hat]: 1. a) (seltener) auspressen (a): den Saft [aus den Früchten] a.; b) auspressen (b): Früchte, Beeren, Zitronen a. 2. (ugs.) aufdringlich ausfragen: sie haben ihn über vieles ausgequetscht.
ausquetschen  

v.
<V.t.; hat> auspressen; jmdn. ~ <fig.; umg.> mit Fragen bedrängen, dringlich ausfragen; jmdn. wie eine Zitrone ~ <fig.; umg.> gründlich verhören;
['aus|quet·schen]
[quetsche aus, quetschst aus, quetscht aus, quetschen aus, quetschte aus, quetschtest aus, quetschten aus, quetschtet aus, quetschest aus, quetschet aus, quetsch aus, ausgequetscht, ausquetschend, auszuquetschen]