[ - Collapse All ]
ausräubern  

aus|räu|bern <sw. V.; hat>:

1. in einen Raum o. Ä. eindringen u. darin Befindliches an sich bringen u. mitnehmen: er hatte den Weinkeller ausgeräubert.


2.jmdn. überfallen u. ihm alles, was er besitzt od. bei sich trägt, abnehmen: er wurde niedergeschlagen u. ausgeräubert; wir haben ihn beim Skat ganz schön ausgeräubert (ihm viel Geld abgenommen).
ausräubern  

aus|räu|bern
ausräubern  

aus|räu|bern <sw. V.; hat>:

1. in einen Raum o. Ä. eindringen u. darin Befindliches an sich bringen u. mitnehmen: er hatte den Weinkeller ausgeräubert.


2.jmdn. überfallen u. ihm alles, was er besitzt od. bei sich trägt, abnehmen: er wurde niedergeschlagen u. ausgeräubert; wir haben ihn beim Skat ganz schön ausgeräubert (ihm viel Geld abgenommen).
ausräubern  

[sw.V.; hat]: 1. in einen Raum o.Ä. eindringen u. darin Befindliches an sich bringen u. mitnehmen: er hatte den Weinkeller ausgeräubert. 2. jmdn. überfallen u. ihm alles, was er besitzt od. bei sich trägt, abnehmen: er wurde niedergeschlagen u. ausgeräubert; Ü wir haben ihn beim Skat ganz schön ausgeräubert (ihm viel Geld abgenommen).
ausräubern  

v.
<V.t.; umg.> ausrauben
['aus|räu·bern]
[räubere aus, räuberst aus, räubert aus, räubern aus, räuberte aus, räubertest aus, räuberten aus, räubertet aus, ausgeräubert, ausräubernd, auszuräubern]