[ - Collapse All ]
ausradieren  

aus|ra|die|ren <sw. V.; hat>:

1. (Geschriebenes) durch Radieren tilgen: den Preis, ein Wort [mit dem Radiergummi] a.; etw. aus seinem Gedächtnis a. (die Erinnerung an etw. tilgen).


2. (salopp) a)völlig zerstören, dem Erdboden gleichmachen: die Stadt wurde [im Krieg durch Bomben] fast völlig ausradiert;

b)töten, vernichten.

ausradieren  

aus|ra|die|ren
ausradieren  


1. a) abradieren, ausixen, auskratzen, auslöschen, ausmerzen, beheben, beseitigen, entfernen, wegradieren; (geh.): tilgen; (bildungsspr.): eliminieren; (ugs.): wegmachen.

b) aufräumen, ausblenden, aus der Welt schaffen, auslöschen, ausmerzen, ausräumen, beseitigen, entfernen, unterdrücken, vernichten, zum Verschwinden bringen; (bildungsspr.): eliminieren; (ugs.): nicht hochkommen lassen; (Psych.): verdrängen.

2. ausmerzen (1 a).

[ausradieren]
[Ausradierens, ausradiere, ausradierst, ausradiert, ausradierte, ausradiertest, ausradierten, ausradiertet, ausradierest, ausradieret, ausradier, ausradierend]
ausradieren  

aus|ra|die|ren <sw. V.; hat>:

1. (Geschriebenes) durch Radieren tilgen: den Preis, ein Wort [mit dem Radiergummi] a.; etw. aus seinem Gedächtnis a. (die Erinnerung an etw. tilgen).


2. (salopp)
a)völlig zerstören, dem Erdboden gleichmachen: die Stadt wurde [im Krieg durch Bomben] fast völlig ausradiert;

b)töten, vernichten.

ausradieren  

n.
<V.t.; hat> durch Radieren entfernen; eine Stadt ~ <fig.> vollständig zerstören, niederreißen;
['aus|ra·die·ren]
[ausradierens, ausradiere, ausradierst, ausradiert, ausradieren, ausradierte, ausradiertest, ausradierten, ausradiertet, ausradierest, ausradieret, ausradier, ausradiert, ausradierend]