[ - Collapse All ]
ausrauben  

aus|rau|ben <sw. V.; hat>:

1. durch Raub völlig leeren; ausplündern: ein Geschäft, eine Wohnung, die Kasse a.


2.jmdm. unter Gewaltanwendung alles wegnehmen, was er besitzt od. bei sich trägt: sie wurde unterwegs ausgeraubt.
ausrauben  

aus|rau|ben
ausrauben  


1. ausplündern (b).

2. ausnehmen, ausplündern, ausräubern, berauben, bestehlen; (ugs. scherzh.): erleichtern; (ugs., oft scherzh.): bemopsen; (salopp): beklauen, filzen; (landsch.): beuteln; (hamburg.): begrasmardeln; (bes. Gaunerspr.): fleddern.

[ausrauben]
[raube aus, raubst aus, raubt aus, rauben aus, raubte aus, raubtest aus, raubten aus, raubtet aus, raubest aus, raubet aus, raub aus, ausgeraubt, ausraubend, auszurauben]
ausrauben  

aus|rau|ben <sw. V.; hat>:

1. durch Raub völlig leeren; ausplündern: ein Geschäft, eine Wohnung, die Kasse a.


2.jmdm. unter Gewaltanwendung alles wegnehmen, was er besitzt od. bei sich trägt: sie wurde unterwegs ausgeraubt.
ausrauben  

[sw.V.; hat]: 1. durch Raub völlig leeren; ausplündern: ein Geschäft, eine Wohnung, die Kasse a. 2. jmdm. unter Gewaltanwendung alles wegnehmen, was er besitzt od. bei sich trägt: sie wurde unterwegs ausgeraubt.
ausrauben  

v.
<V.t.; hat> allen Eigentums berauben
['aus|rau·ben]
[raube aus, raubst aus, raubt aus, rauben aus, raubte aus, raubtest aus, raubten aus, raubtet aus, raubest aus, raubet aus, raub aus, ausgeraubt, ausraubend, auszurauben]