[ - Collapse All ]
ausreiben  

aus|rei|ben <st. V.; hat>:

1.a) durch Reiben aus etw. entfernen: einen Flecken a.;

b)die Innenflächen von etw. durch Reiben säubern: Gläser mit einem Tuch a.;

c)die Innenflächen von etw. einreiben: die Fonduepfanne mit Knoblauch a.



2.(österr.) eine Fläche mit einer Bürste scheuern: den Fußboden, die Küche a.
ausreiben  

aus|rei|ben (österr. auch für scheuern)
ausreiben  

aus|rei|ben <st. V.; hat>:

1.
a) durch Reiben aus etw. entfernen: einen Flecken a.;

b)die Innenflächen von etw. durch Reiben säubern: Gläser mit einem Tuch a.;

c)die Innenflächen von etw. einreiben: die Fonduepfanne mit Knoblauch a.



2.(österr.) eine Fläche mit einer Bürste scheuern: den Fußboden, die Küche a.
ausreiben  

[st.V.; hat]: 1. a) durch Reiben aus etw. entfernen: einen Flecken a.; b) die Innenflächen von etw. durch Reiben säubern: Gläser mit einem Tuch a.; c) die Innenflächen von etw. einreiben: die Fonduepfanne mit Knoblauch a. 2. (österr.) eine Fläche mit einer Bürste scheuern: den Fußboden, die Küche a.
ausreiben  

v.
<V.t. 194; hat> durch Reiben reinigen (Hohlraum);<österr. a.> scheuern; durch Reiben entfernen (Fleck); sich die Augen ~ (wenn man noch schlaftrunken ist)
['aus|rei·ben]
[reibe aus, reibst aus, reibt aus, reiben aus, rieb aus, riebst aus, rieben aus, riebt aus, reibest aus, reibet aus, riebe aus, riebest aus, riebet aus, reib aus, ausgerieben, ausreibend, auszureiben]