[ - Collapse All ]
ausrichten  

aus|rich|ten <sw. V.; hat>:

1. im Auftrag eines anderen mitteilen, bestellen, übermitteln: jmdm. Grüße [von jmdm.] a.; richte ihr aus, dass sie heute nicht zu kommen braucht.


2.bei etw. Erfolg haben; erreichen, tun können, erwirken: bei jmdm. etwas, nicht viel a. können.


3.in eine bestimmte einheitliche Richtung bringen: etw., sich in einer Linie a.


4.a)auf etw., jmdn. einstellen, einrichten, abstellen: das Warenangebot auf die Bedürfnisse/nach den Bedürfnissen der Käufer a.;

b)in bestimmter Weise, an einer bestimmten Ideologie o. Ä. orientieren: die Arbeit der Verbände einheitlich a.; diese Gruppe ist kommunistisch ausgerichtet.



5.(für jmdn.) gestalten, arrangieren: sie haben für ihre Tochter die Hochzeit ausgerichtet; eine Tagung, Meisterschaften a. (veranstalten).


6. (südd., österr. ugs.) jmdn. herabsetzen, schlechtmachen: sie richten gerne andere Menschen aus.


7.(schweiz.) zahlen, auszahlen: die Witwenrente, eine Subvention a.
ausrichten  


1. benachrichtigen, Bescheid geben/sagen, bestellen, informieren, mitteilen, sagen, überbringen, übermitteln, weitergeben, weitersagen.

2. bewirken, durchsetzen, Erfolg haben, erreichen, erringen, erwirken, erzielen, fertigbringen, (geh.): vermögen, vollbringen; (ugs.): herausholen, herausschlagen, hinbekommen, hinkriegen.

3. abstellen auf, abstimmen, abzielen, angleichen, anlegen, anpassen, bestimmen, einrichten, einstellen, gründen auf, hinzielen, in Einklang bringen, konzentrieren, organisieren, orientieren; (bildungsspr.): koordinieren.

4. abhalten, arrangieren, durchführen, geben, gestalten, halten, ins Werk/in Szene setzen, inszenieren, machen, organisieren, stattfinden lassen, veranstalten; (bildungsspr.): realisieren; (ugs.): aufziehen, durchziehen.

[ausrichten]
[richte aus, richtest aus, richtet aus, richten aus, richtete aus, richtetest aus, richteten aus, richtetet aus, richt aus, ausgerichtet, ausrichtend, auszurichten]

sich aufstellen, sich einrichten, einstellen, sich formieren, sich gruppieren, sich postieren, sich platzieren.
[ausrichten, sich]
[sich ausrichten, richte aus, richtest aus, richtet aus, richten aus, richtete aus, richtetest aus, richteten aus, richtetet aus, richt aus, ausgerichtet, ausrichtend, auszurichten, ausrichten sich]
ausrichten  

aus|rich|ten <sw. V.; hat>:

1. im Auftrag eines anderen mitteilen, bestellen, übermitteln: jmdm. Grüße [von jmdm.] a.; richte ihr aus, dass sie heute nicht zu kommen braucht.


2.bei etw. Erfolg haben; erreichen, tun können, erwirken: bei jmdm. etwas, nicht viel a. können.


3.in eine bestimmte einheitliche Richtung bringen: etw., sich in einer Linie a.


4.
a)auf etw., jmdn. einstellen, einrichten, abstellen: das Warenangebot auf die Bedürfnisse/nach den Bedürfnissen der Käufer a.;

b)in bestimmter Weise, an einer bestimmten Ideologie o. Ä. orientieren: die Arbeit der Verbände einheitlich a.; diese Gruppe ist kommunistisch ausgerichtet.



5.(für jmdn.) gestalten, arrangieren: sie haben für ihre Tochter die Hochzeit ausgerichtet; eine Tagung, Meisterschaften a. (veranstalten).


6. (südd., österr. ugs.) jmdn. herabsetzen, schlechtmachen: sie richten gerne andere Menschen aus.


7.(schweiz.) zahlen, auszahlen: die Witwenrente, eine Subvention a.
ausrichten  

[sw.V.; hat]: 1. im Auftrag eines anderen mitteilen, bestellen, übermitteln: jmdm. Grüße [von jmdm.] a.; richte ihr aus, dass sie heute nicht zu kommen braucht. 2. bei etw. Erfolg haben; erreichen, tun können, erwirken: bei jmdm. etwas, nicht viel a. können. 3. in eine bestimmte einheitliche Richtung bringen: etw., sich in einer Linie a. 4. a) auf etw., jmdn. einstellen, einrichten, abstellen: das Warenangebot auf die Bedürfnisse/nach den Bedürfnissen der Käufer a.; b) in bestimmter Weise, an einer bestimmten Ideologie o.Ä. orientieren: die Arbeit der Verbände einheitlich a.; diese Gruppe ist kommunistisch ausgerichtet. 5. (für jmdn.) gestalten, arrangieren: sie haben für ihre Tochter die Hochzeit ausgerichtet; eine Tagung, Meisterschaften a. (veranstalten). 6. (südd., österr. ugs.) jmdn. herabsetzen, schlecht machen: sie richten gerne andere Menschen aus. 7. (schweiz.) zahlen, auszahlen: die Witwenrente, eine Subvention a.
ausrichten  

abhalten, aufführen, ausrichten, organisieren, veranstalten
[aufführen, abhalten, organisieren, veranstalten]
ausrichten  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> gerade richten, genau in eine Reihe stellen; genau einpassen, einstellen (Arbeitsstück); veranstalten, gestalten u. die Kosten tragen (Fest, Hochzeit);<schweiz.> zahlen; <fig.> bestellen, übermitteln, weitergeben (Auftrag, Botschaft, Gruß); erreichen, erwirken, durchsetzen; <Jägerspr.> aufspüren; ~! (Kommando); ich werde es ihm ~; einen Zeiger auf einen Punkt ~; ich konnte bei ihm nichts ~; weder mit Geld noch mit guten Worten kannst du in dieser Angelegenheit etwas ~; mit Güte kannst du bei ihm viel ~; ich soll einen Gruß von ihm ~
2 <V.refl.> sich nach etwas od. jmdm. ~ <fig.> sich (in seiner Gesinnung) nach etwas od. jmdm. richten;
['aus|rich·ten]
[richte aus, richtest aus, richtet aus, richten aus, richtete aus, richtetest aus, richteten aus, richtetet aus, richt aus, ausgerichtet, ausrichtend, auszurichten]

v.
(Kommando)
[ausrichten!]
[richte aus, richtest aus, richtet aus, richten aus, richtete aus, richtetest aus, richteten aus, richtetet aus, richt aus, ausgerichtet, ausrichtend, auszurichten]