[ - Collapse All ]
aussaugen  

aus|sau|gen <st. u. sw. V.; saugte/(geh.:) sog aus, hat ausgesaugt/(geh.:) ausgesogen>:

1.a)aus etw. saugen: den Saft [aus der Zitrone] a.; Blut [aus der Wunde] a.;

b)durch Saugen von etw. befreien, leer saugen: die Wunde a.



2.ausbeuten, das Letzte herausholen: die Herrscher haben das Land, die Menschen ausgesaugt.
aussaugen  

aus|sau|gen
aussaugen  


1. a) heraussaugen; (ugs.): auslutschen.

b) befreien, entfernen, leeren, leer saugen; (ugs.): leer machen.

2. an den Bettelstab bringen, ausbeuten, ausplündern, ruinieren, zugrunde richten; (ugs.): das Letzte herausholen, den Rest geben.

[aussaugen]
[sauge aus, saugst aus, saugt aus, saugen aus, saugte aus, saugtest aus, saugten aus, saugtet aus, saugest aus, sauget aus, saug aus, ausgesaugt, aussaugend, auszusaugen]
aussaugen  

aus|sau|gen <st. u. sw. V.; saugte/(geh.:) sog aus, hat ausgesaugt/(geh.:) ausgesogen>:

1.
a)aus etw. saugen: den Saft [aus der Zitrone] a.; Blut [aus der Wunde] a.;

b)durch Saugen von etw. befreien, leer saugen: die Wunde a.



2.ausbeuten, das Letzte herausholen: die Herrscher haben das Land, die Menschen ausgesaugt.
aussaugen  

[st. u. sw.V.; saugte/(geh.:) sog aus, hat ausgesaugt/(geh.:) ausgesogen]: 1. a) aus etw. saugen: den Saft [aus der Zitrone] a.; Blut [aus der Wunde] a.; b) durch Saugen von etw. befreien, leer saugen: die Wunde a. 2. ausbeuten, das Letzte herausholen: die Herrscher haben das Land, die Menschen ausgesaugt.
aussaugen  

v.
<V.t. 204; hat> durch Saugen entfernen, herausziehen; durch Saugen leeren; zu Ende saugen, leer saugen; <fig.> ausbeuten, rücksichtslos ausnutzen (Menschen, Arbeitskräfte); jmdn. bis aufs Blut ~ <fig.> einem Tier das Blut ~; eine Wunde ~
['aus|sau·gen]
[sauge aus, saugst aus, saugt aus, saugen aus, saugte aus, saugtest aus, saugten aus, saugtet aus, saugest aus, sauget aus, saug aus, ausgesaugt, aussaugend, auszusaugen]