[ - Collapse All ]
ausschließen  

aus|schlie|ßen <st. V.; hat>:

1. durch Verschließen der Tür jmdm. den Zutritt unmöglich machen: sie konnte nicht ins Haus, man hatte sie ausgeschlossen.


2.aus einer Gemeinschaft entfernen: sie schlossen ihn aus der Partei aus.


3.a)nicht teilhaben lassen: jmdn. von einer Feier a.; Arbeiter nicht von der Vermögensbildung a.;

b)ausnehmen, nicht mit einbeziehen: eine Möglichkeit a.; sie lobte alle, ohne einen auszuschließen; reduzierte Ware ist vom Umtausch ausgeschlossen (wird nicht umgetauscht).



4. unmöglich machen: jeden Zweifel, Irrtum a.


5.(Druckw.) durch Füllen mit Ausschluss (2) die genaue Zeilenlänge herstellen: Zeilen a.
ausschließen  

aus|schlie|ßen
ausschließen  


1. aussperren, den Zutritt verwehren/verweigern.

2. absondern, ausgrenzen, ausschalten, ausscheiden, aussondern, ausstoßen, entfernen, entlassen, fortschicken, verbannen, verstoßen, verweisen, wegschicken; (bildungsspr.): eliminieren, relegieren; (bildungsspr. veraltet): exkludieren; (ugs.): hinauswerfen; (regional ugs.): exen; (salopp): aus dem Weg räumen; (veraltend): separieren; (hist.): ächten, bannen, in Acht und Bann tun; (kath. Kirche): exkommunizieren; (Sport): vom Feld/Platz stellen.

3. a) fernhalten, isolieren, nicht teilhaben/teilnehmen lassen; (ugs.): nicht mitmachen lassen; (Sport): disqualifizieren, sperren.

b) ausgliedern, ausnehmen, ausklammern, nicht [mit] einbeziehen.

[ausschließen]
[schließe aus, schließt aus, schließen aus, schloss aus, schloß aus, schlossest aus, schloßt aus, schlosst aus, schlossen aus, schließest aus, schließet aus, schlösse aus, schlössest aus, schlössen aus, schlösset aus, schließ aus, ausgeschlossen, ausschließend, auszuschließen, ausschliessen]


1. sich abkapseln, sich absondern, sich abspalten, sich fernhalten, für sich bleiben, sich isolieren, sich lossagen, nicht mitmachen/mitwirken/teilnehmen; (geh.): sich entziehen.

2. entgegenstehen, im Gegensatz/Widerspruch stehen, nicht harmonieren, sich widersprechen, widerstreiten; (ugs.): sich beißen, wie die Faust aufs Auge passen.

[ausschließen, sich]
[sich ausschließen, schließe aus, schließt aus, schließen aus, schloss aus, schloß aus, schlossest aus, schloßt aus, schlosst aus, schlossen aus, schließest aus, schließet aus, schlösse aus, schlössest aus, schlössen aus, schlösset aus, schließ aus, ausgeschlossen, ausschließend, auszuschließen, ausschliessen, ausschließen sich]
ausschließen  

aus|schlie|ßen <st. V.; hat>:

1. durch Verschließen der Tür jmdm. den Zutritt unmöglich machen: sie konnte nicht ins Haus, man hatte sie ausgeschlossen.


2.aus einer Gemeinschaft entfernen: sie schlossen ihn aus der Partei aus.


3.
a)nicht teilhaben lassen: jmdn. von einer Feier a.; Arbeiter nicht von der Vermögensbildung a.;

b)ausnehmen, nicht mit einbeziehen: eine Möglichkeit a.; sie lobte alle, ohne einen auszuschließen; reduzierte Ware ist vom Umtausch ausgeschlossen (wird nicht umgetauscht).



4. unmöglich machen: jeden Zweifel, Irrtum a.


5.(Druckw.) durch Füllen mit Ausschluss (2) die genaue Zeilenlänge herstellen: Zeilen a.
ausschließen  

[st.V.; hat]: 1. durch Verschließen der Tür jmdm. den Zutritt unmöglich machen: sie konnte nicht ins Haus, man hatte sie ausgeschlossen. 2. aus einer Gemeinschaft entfernen: sie schlossen ihn aus der Partei aus. 3. a) nicht teilhaben lassen: jmdn. von einer Feier a.; Arbeiter nicht von der Vermögensbildung a.; b) ausnehmen, nicht mit einbeziehen: eine Möglichkeit a.; sie lobte alle, ohne einen auszuschließen; reduzierte Ware ist vom Umtausch ausgeschlossen (wird nicht umgetauscht). 4. unmöglich machen: jeden Zweifel, Irrtum a. 5. (Druckw.) durch Füllen mit Ausschluss (2) die genaue Zeilenlänge herstellen: Zeilen a.
ausschließen  

ausschließen, ausstoßen, auswerfen, hinauswerfen
[ausstoßen, auswerfen, hinauswerfen]
ausschließen  

v.
<V.t. 220; hat> durch Zuschließen fern halten, aussperren; <fig.> aus einer Gemeinschaft entfernen; nicht berücksichtigen; nicht mitwirken, mitarbeiten, teilnehmen lassen; <Typ.> eine Zeile ~ die Wortzwischenräume einer Z. mit Ausschluss füllen u. ihr die richtige Länge geben; → a. ausgeschlossen; ich habe mich selbst ausgeschlossen stehe ohne Schlüssel vor der verschlossenen Tür meiner Wohnung; das wollen wir von vornherein ~
['aus|schlie·ßen]
[schließe aus, schließt aus, schließen aus, schloss aus, schloß aus, schlossest aus, schloßt aus, schlosst aus, schlossen aus, schließest aus, schließet aus, schlösse aus, schlössest aus, schlössen aus, schlösset aus, schließ aus, ausgeschlossen, ausschließend, auszuschließen]