[ - Collapse All ]
aussieben  

aus|sie|ben <sw. V.; hat>:

1. durch Sieben aus etw. aussondern: Steine [aus dem Sand] a.


2.(ugs.) a)aus einer größeren Gruppe nach kritischer Prüfung als geeignet o. Ä. auswählen: aus den Bewerberinnen wurden zwei ausgesiebt und angenommen;

b)aus einer größeren Gruppe nach kritischer Prüfung als nicht geeignet o. Ä. aussondern: beim Übergang in die höhere Schule wurden die schwachen Schüler ausgesiebt.

aussieben  

aus|sie|ben
aussieben  


1. auskämmen, auslesen, ausmustern, ausscheiden, aussondern, aussortieren, entfernen, heraussuchen, lesen, sieben, verlesen; (ugs.): [he]rausfischen; (landsch.): ausklauben, schieren.

2. aussortieren (2).

[aussieben]
[siebe aus, siebst aus, siebt aus, sieben aus, siebte aus, siebtest aus, siebten aus, siebtet aus, siebest aus, siebet aus, sieb aus, ausgesiebt, aussiebend, auszusieben]
aussieben  

aus|sie|ben <sw. V.; hat>:

1. durch Sieben aus etw. aussondern: Steine [aus dem Sand] a.


2.(ugs.)
a)aus einer größeren Gruppe nach kritischer Prüfung als geeignet o. Ä. auswählen: aus den Bewerberinnen wurden zwei ausgesiebt und angenommen;

b)aus einer größeren Gruppe nach kritischer Prüfung als nicht geeignet o. Ä. aussondern: beim Übergang in die höhere Schule wurden die schwachen Schüler ausgesiebt.

aussieben  

[sw.V.; hat]: 1. durch Sieben aus etw. aussondern: Steine [aus dem Sand] a. 2. a) aus einer größeren Gruppe nach kritischer Prüfung als geeignet o.Ä. auswählen: aus den Bewerbern wurden zwei ausgesiebt und angenommen; b) aus einer größeren Gruppe nach kritischer Prüfung als nicht geeignet o.Ä. aussondern: beim Übergang in die höhere Schule wurden die schwachen Schüler ausgesiebt.
aussieben  

v.
<V.t.; hat> durch Sieben aussondern; <fig.> auswählen, ausmerzen
['aus|sie·ben]
[siebe aus, siebst aus, siebt aus, sieben aus, siebte aus, siebtest aus, siebten aus, siebtet aus, siebest aus, siebet aus, sieb aus, ausgesiebt, aussiebend, auszusieben]