[ - Collapse All ]
ausstellen  

aus|stel|len <sw. V.; hat>:

1. zur Ansicht, zum Verkauf ins Schaufenster o. Ä. stellen: Waren, neue Modelle [im Schaufenster] a.; bekannte Künstlerinnen u. Künstler stellen aus (stellen ihre Kunstwerke zur Schau).


2. (aus bestimmten Gründen) an einem Platz sichtbar aufstellen: Warnschilder, Posten a.


3.ausschreiben, ausfertigen: ein Visum, Attest a.; [jmdm.] ein Zeugnis, eine Bescheinigung a.; eine Rechnung auf jmds. Namen a.


4.(ugs.) ausschalten, (1 a), abstellen (4 b) : den Motor, das Radio, die Heizung a.


5.a)schräg, nach außen stellen: den Rollladen, das Fenster a.;

b)<meist im 2. Part.> (Mode) (ein Kleidungsstück) so zuschneiden, dass es sich nach unten erweitert: ein leicht ausgestellter Rock.

ausstellen  

aus|stel|len
ausstellen  


1. ausbreiten, auslegen, hinlegen, hinstellen, präsentieren, zeigen, zur Schau stellen; (veraltet): etalieren.

2. aufbauen, aufreihen, aufstellen, hinstellen, postieren, stationieren.

3. ausfüllen, ausschreiben, schreiben; (Amtsspr.): ausfertigen; (Papierdt.): erstellen.

4. abdrehen, abschalten, abstellen, ausdrehen, ausschalten, außer Betrieb setzen, zudrehen; (ugs.): ausknipsen, ausmachen; (Elektronik): austasten.

[ausstellen]
[stelle aus, stellst aus, stellt aus, stellen aus, stellte aus, stelltest aus, stellten aus, stelltet aus, stellest aus, stellet aus, stell aus, ausgestellt, ausstellend, auszustellen]
ausstellen  

aus|stel|len <sw. V.; hat>:

1. zur Ansicht, zum Verkauf ins Schaufenster o. Ä. stellen: Waren, neue Modelle [im Schaufenster] a.; bekannte Künstlerinnen u. Künstler stellen aus (stellen ihre Kunstwerke zur Schau).


2. (aus bestimmten Gründen) an einem Platz sichtbar aufstellen: Warnschilder, Posten a.


3.ausschreiben, ausfertigen: ein Visum, Attest a.; [jmdm.] ein Zeugnis, eine Bescheinigung a.; eine Rechnung auf jmds. Namen a.


4.(ugs.) ausschalten, (1 a)abstellen (4 b): den Motor, das Radio, die Heizung a.


5.
a)schräg, nach außen stellen: den Rollladen, das Fenster a.;

b)<meist im 2. Part.> (Mode) (ein Kleidungsstück) so zuschneiden, dass es sich nach unten erweitert: ein leicht ausgestellter Rock.

ausstellen  

[sw.V.; hat]: 1. zur Ansicht, zum Verkauf ins Schaufenster o.Ä. stellen: Waren, neue Modelle [im Schaufenster] a.; bekannte Künstler stellen aus (stellen ihre Kunstwerke zur Schau). 2. (aus bestimmten Gründen) an einem Platz sichtbar aufstellen: Warnschilder, Posten a. 3. ausschreiben, ausfertigen: ein Visum, Attest a.; [jmdm.] ein Zeugnis, eine Bescheinigung a.; eine Rechnung auf jmds. Namen a. 4. (ugs.) ausschalten (1 a), abstellen (4 b): den Motor, das Radio, die Heizung a. 5. a) schräg, nach außen stellen: den Rollladen, das Fenster a.; b) [meist im 2.Part.] (Mode) (ein Kleidungsstück) so zuschneiden, dass es sich nach unten erweitert: ein leicht ausgestellter Rock.
Ausstellen  

Auflegen (einer Anleihe), Ausstellen
[Auflegen]
ausstellen  

v.
<V.t.; hat> zur Schau stellen, zur Ansicht hinstellen, hinlegen (Ware); an den geeigneten Platz stellen (Wachen); ausschreiben, ausfertigen (Urkunde); Bilder, Hunde, Schülerarbeiten ~; Pass, Quittung, Rechnung, Wechsel, Zeugnis ~; eine Rechnung über 100 € ~; ein Zeugnis über geleistete Arbeit ~; an jmdm. etwas auszustellen haben zu tadeln, zu bemängeln, auszusetzen haben; im Schaufenster war ein schöner Mantel ausgestellt
['aus|stel·len]
[stelle aus, stellst aus, stellt aus, stellen aus, stellte aus, stelltest aus, stellten aus, stelltet aus, stellest aus, stellet aus, stell aus, ausgestellt, ausstellend, auszustellen]