[ - Collapse All ]
austeilen  

aus|tei|len <sw. V.; hat>: an einen bestimmten Personenkreis verteilen: Post, die Suppe a.; den Schülern die Hefte/die Hefte an die Schüler a.; Lebensmittel unter die Flüchtlinge/(selten:) unter den Flüchtlingen a.; den Segen, Schläge, Ohrfeigen, Fußtritte, Prügel a.
austeilen  

aus|tei|len
austeilen  

abgeben, ausgeben, aushändigen, geben, spenden, vergeben, verteilen, zuteilen, zuweisen; (bildungsspr.): distribuieren.
[austeilen]
[teile aus, teilst aus, teilt aus, teilen aus, teilte aus, teiltest aus, teilten aus, teiltet aus, teilest aus, teilet aus, teil aus, ausgeteilt, austeilend, auszuteilen]
austeilen  

aus|tei|len <sw. V.; hat>: an einen bestimmten Personenkreis verteilen: Post, die Suppe a.; den Schülern die Hefte/die Hefte an die Schüler a.; Lebensmittel unter die Flüchtlinge/(selten:) unter den Flüchtlingen a.; den Segen, Schläge, Ohrfeigen, Fußtritte, Prügel a.
austeilen  

[sw.V.; hat]: an einen bestimmten Personenkreis verteilen: Post, die Suppe a.; den Schülern die Hefte/die Hefte an die Schüler a.; Lebensmittel unter die Flüchtlinge/(selten:) unter den Flüchtlingen a.; Ü den Segen, Schläge, Ohrfeigen, Fußtritte, Prügel a.
austeilen  

austeilen, verteilen, zumessen, zuteilen
[verteilen, zumessen, zuteilen]
austeilen  

v.
<V.t.; hat> verteilen, mehreren Personen geben, zukommen lassen; Geschenke ~; Hefte ~ (Schule); Karten ~; Ohrfeigen, Schläge ~; das Sakrament ~ spenden; bei Tisch ~ Speisen vorlegen; mit vollen Händen ~
['aus|tei·len]
[teile aus, teilst aus, teilt aus, teilen aus, teilte aus, teiltest aus, teilten aus, teiltet aus, teilest aus, teilet aus, teil aus, ausgeteilt, austeilend, auszuteilen]