[ - Collapse All ]
auswärts  

aus|wärts <Adv.> [↑ -wärts ]:

1.nach außen: die Stäbe sind stark nach a. gebogen.


2.a)nicht zu Hause: a. essen;

b)nicht am Ort: viele Schulkinder kommen von a. (von einem anderen Ort); a. (Sport; auf dem gegnerischen Platz, in der gegnerischen Halle o. Ä.) spielen, antreten müssen;

*a. reden, sprechen (ugs. scherzh.; nicht die heimische Mundart, eine andere Sprache sprechen).

auswärts  

anderswo, außen, außerhalb, außer Haus, auswärtig, draußen, extern, woanders; (geh.): in der Fremde.
[auswärts]
[auswaerts]
auswärts  

aus|wärts <Adv.> [↑ -wärts]:

1.nach außen: die Stäbe sind stark nach a. gebogen.


2.
a)nicht zu Hause: a. essen;

b)nicht am Ort: viele Schulkinder kommen von a. (von einem anderen Ort); a. (Sport; auf dem gegnerischen Platz, in der gegnerischen Halle o. Ä.) spielen, antreten müssen;

*a. reden, sprechen (ugs. scherzh.; nicht die heimische Mundart, eine andere Sprache sprechen).

auswärts  

Adv. [-wärts]: 1. nach außen: die Stäbe sind stark [nach] a. gebogen; a. gehen, laufen (ugs.; mit nach außen gerichteten Füßen gehen). 2. a) nicht zu Hause: a. essen; b) nicht am Ort: viele Schüler kommen von a. (von einem anderen Ort); a. (Sport; auf dem gegnerischen Platz, in der gegnerischen Halle o.Ä.) spielen, antreten müssen; *a. reden, sprechen (ugs. scherzh.; nicht die heimische Mundart, eine andere Sprache sprechen).
auswärts  

adv.
<Adv.> nach außen, nach draußen, außerhalb (des Hauses, des Ortes, der Stadt); ~ essen; die Tür ist ~ zu öffnen; die Füße ~ setzen; ~ wohnen; Besuch von ~ haben
['aus·wärts]