[ - Collapse All ]
auswechseln  

aus|wech|seln <sw. V.; hat>: durch einen anderen, durch etw. anderes ersetzen: alte Zündkerzen gegen neue a.; der Torwart musste ausgewechselt werden; sie war wie ausgewechselt (in Stimmung u. Benehmen völlig verändert).
auswechseln  

aus|wech|seln
auswechseln  

austauschen, einen Austausch/Wechsel vornehmen, erneuen, erneuern, ersetzen, tauschen, vertauschen, wechseln; (bildungsspr.): substituieren; (bildungsspr., Fachspr.): permutieren; (bes. Math., Sprachw.): kommutieren; (Wirtsch.): konvertieren.
[auswechseln]
[wechsle aus, wechsele aus, wechselst aus, wechselt aus, wechseln aus, wechselte aus, wechseltest aus, wechselten aus, wechseltet aus, ausgewechselt, auswechselnd, auszuwechseln]
auswechseln  

aus|wech|seln <sw. V.; hat>: durch einen anderen, durch etw. anderes ersetzen: alte Zündkerzen gegen neue a.; der Torwart musste ausgewechselt werden; sie war wie ausgewechselt (in Stimmung u. Benehmen völlig verändert).
auswechseln  

[sw.V.; hat]: durch einen anderen, durch etw. anderes ersetzen: alte Zündkerzen gegen neue a.; der Torwart musste ausgewechselt werden; sie war wie ausgewechselt (in Stimmung u. Benehmen völlig verändert).
auswechseln  

v.
<[-ks-] V.t.; hat> etwas ~ etwas an die Stelle eines anderen setzen, eins gegen ein anderes austauschen; ein Rad ~; ein Teil, Stück gegen ein anderes ~; zwei Dinge miteinander ~; er war wie ausgewechselt plötzlich (in der Stimmung, im Benehmen) ganz verändert;
['aus|wech·seln]
[wechsle aus, wechsele aus, wechselst aus, wechselt aus, wechseln aus, wechselte aus, wechseltest aus, wechselten aus, wechseltet aus, ausgewechselt, auswechselnd, auszuwechseln]