[ - Collapse All ]
Autodafé  

Au|to|da|fé [...'fe:] das; -s, -s <lat. actus fidei zu port. auto-de-fé = »Glaubensakt«>:

1.Ketzergericht u. -verbrennung.


2.Verbrennung von Büchern, Schriften u. Ä.
Autodafé  

Au|to|da|[au̮toda'fe:], das; -s, -s [port. auto-de-fé, eigtl. = Urteil über den Glauben (für lat. actus fidei)]:

1.(hist.) öffentliche Verkündigung des Urteils eines Inquisitionsgerichts u. feierliche Durchführung dieses Urteils (meist Verbrennung von Ketzern).


2.(bildungsspr.) Verbrennung von Büchern u. Schriften.
Autodafé  

Au|to|da|fé, das; -s, -s <port.> (Ketzergericht u. -verbrennung)
Autodafé  

Au|to|da|[a̮̮u̮toda'fe:], das; -s, -s [port. auto-de-fé, eigtl. = Urteil über den Glauben (für lat. actus fidei)]:

1.(hist.) öffentliche Verkündigung des Urteils eines Inquisitionsgerichts u. feierliche Durchführung dieses Urteils (meist Verbrennung von Ketzern).


2.(bildungsspr.) Verbrennung von Büchern u. Schriften.
Autodafé  

n.
<[-'fe:] n. 15> öffentl. Zurschaustellung von vermeintlich Glaubensabtrünnigen; öffentl. Gericht; Ketzerverbrennung[<port. auto de fé <lat. actus fidei „Akt des Glaubens“]
[Au·to·da·fé]
[Autodafés]