[ - Collapse All ]
bändigen  

bạ̈n|di|gen <sw. V.; hat> [zu veraltet bändig, mhd. bendec = (von Hunden) festgebunden, zu 1↑ Band ]: [trotz starken Widerstandes] unter seinen Willen zwingen; [be]zähmen, zum Gehorsam bringen: das Pferd b.; er konnte sich überhaupt nicht b. (zusammennehmen); die Kinder sind heute nicht zu b. (sind sehr ausgelassen); Naturgewalten, seinen Zorn b.; sie hatte ihr Haar in einem Knoten gebändigt.
bändigen  

bạ̈n|di|gen
bändigen  

an die Kandare nehmen, bezähmen, gefügig machen, im Zaum halten, zähmen, zahm machen, Zügel anlegen, zügeln; (bildungsspr.): domestizieren.
[bändigen]
[bändige, bändigst, bändigt, bändigte, bändigtest, bändigten, bändigest, bändiget, bändigtet, bändig, gebändigt, bändigend, baendigen]

sich beherrschen, sich unter Kontrolle halten, sich zurückhalten, sich zusammennehmen; (ugs.): sich zusammenreißen.
[bändigen, sich]
[sich bändigen, bändige, bändigst, bändigt, bändigte, bändigtest, bändigten, bändigest, bändiget, bändigtet, bändig, gebändigt, bändigend, baendigen, bändigen sich]
bändigen  

bạ̈n|di|gen <sw. V.; hat> [zu veraltet bändig, mhd. bendec = (von Hunden) festgebunden, zu 1↑ Band]: [trotz starken Widerstandes] unter seinen Willen zwingen; [be]zähmen, zum Gehorsam bringen: das Pferd b.; er konnte sich überhaupt nicht b. (zusammennehmen); die Kinder sind heute nicht zu b. (sind sehr ausgelassen); Naturgewalten, seinen Zorn b.; sie hatte ihr Haar in einem Knoten gebändigt.
bändigen  

[sw.V.; hat] [zu veraltet bändig, mhd. bendec = (von Hunden) festgebunden, zu 1Band]: [trotz starken Widerstandes] unter seinen Willen zwingen; [be]zähmen, zum Gehorsam bringen: das Pferd b.; er konnte sich überhaupt nicht b. (zusammennehmen); die Kinder sind heute nicht zu b. (sind außer Rand u. Band); Ü Naturgewalten, seinen Zorn b.; sie hatte ihr Haar in einem Knoten gebändigt.
bändigen  

bändigen, zügeln
[zügeln]
bändigen  

v.
<V.t.; hat; eigtl.> an ein Band legen, am Band halten; <allg.> zähmen, unterwerfen (Tiere); zur Ruhe, zum Gehorsam bringen, beruhigen; bezwingen, unterdrücken (Wut); ich weiß nicht, wie ich das wilde Kind ~ soll; der sich wehrende Gefangene war kaum zu ~ [Band, binden1]
['bän·di·gen]
[bändige, bändigst, bändigt, bändigen, bändigte, bändigtest, bändigten, bändigest, bändiget, bändigtet, bändig, gebändigt, bändigend]