[ - Collapse All ]
böse  

Bö|se, der; -n (dichter.): Teufel.bö|se <Adj.> [mhd. bœse, ahd. bōsi = böse, schlimm; gering, wertlos, eigtl. = aufgeblasen, geschwollen]:

1.a)moralisch schlecht; verwerflich: ein -r Mensch; eine b. Tat; etw. aus -r Absicht tun; <subst.:> etw. Böses tun; Gutes mit Bösem vergelten; das Böse in ihm hat gesiegt;

b)schlecht, schlimm, übel: b. Jahre erleben; ein -r Traum; b. Erfahrungen machen; eine b. Geschichte; ein -r Reinfall; eine b. (gefährliche) Krankheit; die Worte waren nicht bös[e] gemeint; man hat ihr bös[e] mitgespielt; nichts Böses ahnen (auf Unangenehmes o. Ä. nicht gefasst sein); <subst.:> jmdm. schwant Böses.



2.(ugs.) ärgerlich, zornig, wütend: b. Augen bekommen; bös[e] sein, werden; jmdn. bös[e] anschauen; auf jmdn. b. sein (sich über jmdn. ärgern); [mit] jmdm. bös[e] sein (fam.; keinen Umgang mehr pflegen); über etw. bös[e] sein (sich über etw. ärgern); <subst.:> im Bösen (im Streit) auseinandergehen.


3.(fam.) ungezogen, unartig: du bist ein -s Kind; wenn du bös[e] bist, musst du sofort ins Bett.


4.(ugs.) (von Körperteilen) entzündet: einen -n Finger, ein -s Auge haben.


5.<intensivierend bei Verben u. Adjektiven> (ugs.) sehr, überaus: die Krankheit hat ihn bös[e] mitgenommen; sich bös[e] blamieren.
böse  

Bö|se, der; -n, -n (auch für Teufel [nur Sing.]) bö|se, bösKleinschreibung:
- böser Blick; böses Wetter; eine böse Sieben; der böses|te seiner FeindeGroßschreibung der Substantivierung |te, was mir passieren kann; sich zum Bösen wenden
- der Böse ( vgl. d.)
- im Bösen auseinandergehen; im Guten wie im Bösen; jenseits von Gut und Böse
[bös]
böse  


1. a) bösartig, garstig, gemein, hässlich, niederträchtig, schändlich, schlecht; (geh.): frevelhaft, verwerflich.

b) garstig, hässlich, misslich, schlecht, schlimm, unangenehm, unerfreulich, ungut, unliebsam, widrig; (schweiz.): ungefreut; (geh.): übel; (ugs.): blöd; (emotional): fürchterlich; (landsch.): arg.

2. ärgerlich, erbost, grimmig, verärgert, wütend, zornig; (geh.): erzürnt, ungehalten; (bildungsspr.): indigniert; (ugs.): fuchsig, fuchtig, sauer; (salopp abwertend): stinkig; (nordd.): fünsch; (nordd., ostmitteld. ugs.): tücksch; (landsch.): falsch, wirrig; (bayr., österr., sonst landsch.): schiech; (bayr., österr. mundartl.): harb.

3. garstig, unartig, ungezogen.

4. entzündet, schlimm, vereitert, verletzt, wund.

5. sehr.

[böse]
[Bösen, Boese, Boesen, boese]
böse  

Bö|se, der; -n (dichter.): Teufel.bö|se <Adj.> [mhd. bœse, ahd. bōsi = böse, schlimm; gering, wertlos, eigtl. = aufgeblasen, geschwollen]:

1.
a)moralisch schlecht; verwerflich: ein -r Mensch; eine b. Tat; etw. aus -r Absicht tun; <subst.:> etw. Böses tun; Gutes mit Bösem vergelten; das Böse in ihm hat gesiegt;

b)schlecht, schlimm, übel: b. Jahre erleben; ein -r Traum; b. Erfahrungen machen; eine b. Geschichte; ein -r Reinfall; eine b. (gefährliche) Krankheit; die Worte waren nicht bös[e] gemeint; man hat ihr bös[e] mitgespielt; nichts Böses ahnen (auf Unangenehmes o. Ä. nicht gefasst sein); <subst.:> jmdm. schwant Böses.



2.(ugs.) ärgerlich, zornig, wütend: b. Augen bekommen; bös[e] sein, werden; jmdn. bös[e] anschauen; auf jmdn. b. sein (sich über jmdn. ärgern); [mit] jmdm. bös[e] sein (fam.; keinen Umgang mehr pflegen); über etw. bös[e] sein (sich über etw. ärgern); <subst.:> im Bösen (im Streit) auseinandergehen.


3.(fam.) ungezogen, unartig: du bist ein -s Kind; wenn du bös[e] bist, musst du sofort ins Bett.


4.(ugs.) (von Körperteilen) entzündet: einen -n Finger, ein -s Auge haben.


5.<intensivierend bei Verben u. Adjektiven> (ugs.) sehr, überaus: die Krankheit hat ihn bös[e] mitgenommen; sich bös[e] blamieren.
böse  

Adj. [mhd. , ahd. bosi= böse, schlimm; gering, wertlos, eigtl.= aufgeblasen, geschwollen]: 1. a) moralisch schlecht; verwerflich: ein -r Mensch; eine b. Tat; etw. aus -r Absicht tun; [subst.:] etw. Böses tun; Gutes mit Bösem vergelten; das Böse in ihm hat gesiegt; b) schlecht, schlimm, übel: ein -r Traum; b. Jahre erleben; b. Erfahrungen machen; eine b. Geschichte; ein -r Reinfall; eine b. (gefährliche) Krankheit; die Worte waren nicht bös[e] gemeint; man hat ihr bös[e] mitgespielt; [subst.:] jmdm. schwant Böses; nichts Böses ahnen (auf Unangenehmes o.Ä. nicht gefasst sein). 2. (ugs.) ärgerlich, zornig, wütend: b. Augen bekommen; bös[e] sein, werden; jmdn. bös[e] anschauen; auf jmdn. b. sein (sich über jmdn. ärgern); [mit] jmdm. bös[e] sein (fam.; keinen Umgang mehr pflegen); über etw. bös[e] sein (sich über etw. ärgern); [subst.:] im Bösen (im Streit) auseinander gehen. 3. (fam.) ungezogen, unartig: du bist ein -s Kind; wenn du bös[e] bist, musst du sofort ins Bett. 4. (ugs.) (von Körperteilen) entzündet: einen -n Finger, ein -s Auge haben. 5. [intensivierend bei Verben u. Adjektiven] (ugs.) sehr, überaus: die Krankheit hat ihn bös[e] mitgenommen; sich bös[e] blamieren.
böse  

aggressiv, böse, gallig, giftig (umgangssprachlich)
[aggressiv, gallig, giftig]
böse  

n.
<m. 29> der ~ der Teufel;
['Bö·se]
[Bösen]n.
<Adj.> oV bös
1 schlecht, unangenehm (Wetter); boshaft, schädigend (Geist); böswillig, unartig (Kind); zornig, wütend; sündhaft; entzündet, schmerzend, krank (Fuß, Knie)
2 ;das ist eine ~ Angelegenheit, Sache; ein ~r Geist Dämon, Teufel; wir haben ~ Zeiten erlebt; sie hat eine ~ Zunge sie spricht gehässig über andere;
3 ;aussehen: die Verletzung sieht ~ aus; etwas Böses sagen, tun, vorhaben; ~ sein (auf jmdn., mit jmdm.) Groll hegen (gegen jmdn.), zornig sein (auf jmdn.), sich gezankt haben (mit jmdm.); er hat es nicht ~ gemeint; jmdm. etwas Böses wünschen
4 er ist ~ dran es geht ihm schlecht; im ~n/ Bösen auseinander gehen sich trennen, ohne sich zu einigen, in Unfrieden; wenn es im Guten nicht geht, dann im ~n/ Bösen mit Gewalt od. Zwang; man soll Böses nicht mit Bösem vergelten; jenseits von Gut und Böse/ gut und böse die Grenzen von gut u. böse überschreitend, sich jeglicher Wertung entziehend; realitätsfern, weltfremd; [<ahd. bosi <germ. *bausia-; zu idg. *bhou- „aufblasen“]
['bö·se]
[bösen]