[ - Collapse All ]
büßen  

bü|ßen <sw. V.; hat> [mhd. büeʒen = bessern, wiedergutmachen, ahd. buoʒen = [ver]bessern, wiedergutmachen; vgl. Buße ]:

1.a)(Rel.) durch selbst gewählte od. auferlegte Bußübungen von einer Schuld o. Ä. wieder frei werden: seine Sünden b.;

b)für eine Schuld etw. als Strafe erleiden, auf sich nehmen [müssen]: eine Tat b.; das sollst du [mir] b.!; er büßte seinen Leichtsinn (bezahlte ihn) mit dem Leben.



2.(schweiz. Rechtsspr.) mit einer Geldstrafe belegen: man hat ihn mit einer hohen Strafe gebüßt.


3.(veraltet) befriedigen.
büßen  

bü|ßen (schweiz. auch für jmdn. mit einer Geldstrafe belegen); du büßt
büßen  

a) abbüßen, sühnen; (veraltend): Buße tun.

b) abbüßen, bezahlen, einstehen, geradestehen, herhalten, Strafe ableisten/auf sich nehmen, wieder gutmachen; (geh.): entgelten; (ugs.): ausbaden.

[büßen]
[büße, büßt, büßte, büßtest, büßten, büßtet, büßest, büßet, büß, gebüßt, büßend, buessen]
büßen  

bü|ßen <sw. V.; hat> [mhd. büeʒen = bessern, wiedergutmachen, ahd. buoʒen = [ver]bessern, wiedergutmachen; vgl. Buße]:

1.
a)(Rel.) durch selbst gewählte od. auferlegte Bußübungen von einer Schuld o. Ä. wieder frei werden: seine Sünden b.;

b)für eine Schuld etw. als Strafe erleiden, auf sich nehmen [müssen]: eine Tat b.; das sollst du [mir] b.!; er büßte seinen Leichtsinn (bezahlte ihn) mit dem Leben.



2.(schweiz. Rechtsspr.) mit einer Geldstrafe belegen: man hat ihn mit einer hohen Strafe gebüßt.


3.(veraltet) befriedigen.
büßen  

[sw.V.; hat] [mhd. ü= bessern, wieder gutmachen, ahd. = [ver]bessern, wieder gutmachen; vgl. Buße]: 1. a) (Rel.) durch selbst gewählte od. auferlegte Bußübungen von einer Schuld o.Ä. wieder frei werden: seine Sünden b.; b) für eine Schuld etw. als Strafe erleiden, auf sich nehmen [müssen]: eine Tat b.; das sollst du [mir] b.!; er büßte seinen Leichtsinn (bezahlte ihn) mit dem Leben. 2. (schweiz. Rechtsspr.) mit einer Geldstrafe belegen: man hat ihn mit einer hohen Strafe gebüßt. 3. (veraltet) befriedigen.
büßen  

büßen, sühnen
[sühnen]
büßen  

v.
<V.t. u. V.i.; hat> Buße tun, eine Schuld sühnen, wiedergutmachen; eine Strafe auf sich nehmen, erleiden; Schadenersatz leisten; das soll er mir ~! (Drohung); er musste seinen Leichtsinn mit dem Tode ~; seine Lust ~ <veraltet> befriedigen, sein Verlangen stillen; er wird seine Vertrauensseligkeit noch einmal schwer ~ müssen; die ~de Magdalena; → a. Lückenbüßer; [<ahd. buozzen, got. (ga)botjan „bessern, wiederherstellen“; Buße]
['bü·ßen]
[büße, büßt, büßen, büßte, büßtest, büßten, büßtet, büßest, büßet, büß, gebüßt, büßend]