[ - Collapse All ]
büffeln  

bụ̈f|feln <sw. V.; hat> [in Anlehnung an ↑ Büffel viell. zu mhd. buffen = schlagen, stoßen] (ugs.): angestrengt lernen, sich etw. einpauken: Vokabeln b.; er hat fürs Examen gebüffelt.
büffeln  

bụ̈f|feln (ugs. für angestrengt lernen); ich büff[e]le
büffeln  

lernen; (ugs.): bimsen, exerzieren, ochsen, pauken; (südd., österr. ugs.): stucken; (fam.): sich auf den Hosenboden setzen; (Schülerspr.): asten; (Schülerspr. veraltet): schanzen.
[büffeln]
[büffle, büffele, büffelst, büffelt, büffelte, büffeltest, büffelten, büffeltet, gebüffelt, büffelnd, bueffeln]
büffeln  

bụ̈f|feln <sw. V.; hat> [in Anlehnung an ↑ Büffel viell. zu mhd. buffen = schlagen, stoßen] (ugs.): angestrengt lernen, sich etw. einpauken: Vokabeln b.; er hat fürs Examen gebüffelt.
büffeln  

[sw.V.; hat] [in Anlehnung an Büffel viell. zu mhd. buffen = schlagen, stoßen] (ugs.): angestrengt lernen, sich etw. einpauken: Vokabeln b.; er hat fürs Examen gebüffelt.
büffeln  

(sich) aneignen, büffeln (umgangssprachlich), bimsen (umgangssprachlich), erlernen, lernen, pauken (umgangssprachlich), studieren
[aneignen, bimsen, erlernen, lernen, pauken, studieren]
büffeln  

v.
<V.i.; hat; umg.> angestrengt (auswendig) lernen, intensiv für die Schule, für Prüfungen arbeiten [zu Büffel, eigtl. „arbeiten wie ein Büffel“]
['büf·feln]
[büffle, büffele, büffelst, büffelt, büffeln, büffelte, büffeltest, büffelten, büffeltet, gebüffelt, büffelnd]