[ - Collapse All ]
Backe  

1Bạ|cke, die; -, -n [mhd. backe, ahd. backo, viell. eigtl. = Esser]:

1.Teil des Gesichts links bzw. rechts von Nase u. Mund; Wange: runde -n; sie hat rote -n (sieht frisch aus); sie hatte eine dicke, geschwollene B. (Schwellung der Backe); der Junge strahlte über beide -n (strahlte vor Freude, Glück); Tränen liefen ihr über die -n; die roten -n eines Apfels;

*au B. [mein Zahn]! (salopp; Ausruf der Verwunderung, der [unangenehmen] Überraschung).


2.(paarweise angeordneter) beweglicher Seitenteil od. bewegliche Seitenfläche eines Gegenstandes aus Metall, Holz od. ähnlichem festem Material zum Festklammern, Anpressen od. Zerkleinern von etw.: die -n eines Schraubstocks, einer Bremse.


2Bạ|cke, die; -, -n [mhd. (ars)backe, bache, ahd. bahho = Schinken, Speckseite, urspr. = Rückenstück, zu ahd. bah = Rücken, H. u.; angelehnt an das nicht verwandte 1↑ Backe ] (ugs.): Gesäßhälfte: die -n zusammenkneifen;

*etw. auf einer B. absitzen/abreißen/runterreißen (salopp; etw., bes. eine Haftstrafe o. Ä. ohne [größere] Schwierigkeiten hinter sich bringen).
Backe  

Bạ|cke, die; -, -n, landsch. Bạ|cken, der; -s, -
[Backen]
Backe  

Bäckchen; (geh.): Wange.
[1Backe]
[Backen]

Gesäßbacke, Gesäßhälfte; (ugs.): Hinterbacke, Pobacke; (derb): Arschbacke.
[2Backe]
[Backen]
Backe  

1Bạ|cke, die; -, -n [mhd. backe, ahd. backo, viell. eigtl. = Esser]:

1.Teil des Gesichts links bzw. rechts von Nase u. Mund; Wange: runde -n; sie hat rote -n (sieht frisch aus); sie hatte eine dicke, geschwollene B. (Schwellung der Backe); der Junge strahlte über beide -n (strahlte vor Freude, Glück); Tränen liefen ihr über die -n; die roten -n eines Apfels;

*au B. [mein Zahn]! (salopp; Ausruf der Verwunderung, der [unangenehmen] Überraschung).


2.(paarweise angeordneter) beweglicher Seitenteil od. bewegliche Seitenfläche eines Gegenstandes aus Metall, Holz od. ähnlichem festem Material zum Festklammern, Anpressen od. Zerkleinern von etw.: die -n eines Schraubstocks, einer Bremse.


2Bạ|cke, die; -, -n [mhd. (ars)backe, bache, ahd. bahho = Schinken, Speckseite, urspr. = Rückenstück, zu ahd. bah = Rücken, H. u.; angelehnt an das nicht verwandte 1↑ Backe] (ugs.): Gesäßhälfte: die -n zusammenkneifen;

*etw. auf einer B. absitzen/abreißen/runterreißen (salopp; etw., bes. eine Haftstrafe o. Ä. ohne [größere] Schwierigkeiten hinter sich bringen).
Backe  

Backe, Wange
[Wange]
Backe  

n.
<-k·k-> 'Ba·cke1 <f. 19> = Wange; jede der beiden verstellbaren Flächen eines Werkzeugs (Schraubstocks u. Ä.), zwischen denen ein Werkstück zum Bearbeiten festgeklemmt wird; Fläche der Bremsvorrichtung, die an die Räder des Fahrzeugs angedrückt wird (Brems~); Stelle des Gewehrschaftes, die an die Backe angelegt wird; die ~n aufblasen; dicke, rote, runde ~n haben; eine geschwollene ~ haben; mit vollen ~n kauen; au ~! → a. au[<ahd. backe, bahho „Backe, Kinnlade“ <germ. *bak(k)an- <vorgerm. *bhagon- „Kinnlade“, urspr. „Esser“; zu idg. *bhag- „zuteilen, als Anteil erhalten“]
['Backe1]
[Backen]

n.
<-k·k-> 'Ba·cke2 <f. 19> Teil des Gesäßes, des Hinterteils (Hinter~); oV Backen; <Mar.> die Rundung an beiden Seiten des Bugs eines Schiffes; die Konsole am oberen Teil eines Mastes [<ahd. bahho „Schinken, Speckseite“; zu ahd. bah, engl. back „Rücken“, zu idg. *bheg- „biegen, wölben“]
['Backe2]
[Backen]