[ - Collapse All ]
Ballade  

Bal|la|de die; -, -n <gr.-lat.-it.-fr.-engl.; »Tanzlied«>: episch-dramatisch-lyrisches Gedicht in Strophenform
Ballade  

Bal|la|de, die; -, -n [engl. ballad < afrz. balade="Tanzlied" < provenz. ballada, zu: balar="tanzen" < spätlat. ballare, 2↑ Ball ]:

1.[volkstümliches] Gedicht, in dem ein handlungsreiches, oft tragisch endendes Geschehen [aus Geschichte, Sage od. Mythologie] erzählt wird: viele -n von Goethe sind vertont worden.


2.in langsamem od. gemäßigtem Tempo gehaltene Komposition im Bereich von Jazz u. Popmusik, die meist die Form eines Liedes, eines Songs hat.
Ballade  

Bal|la|de, die; -, -n <griech.> (episch-dramatisches Gedicht)
Ballade  

Bal|la|de, die; -, -n [engl. ballad < afrz. balade="Tanzlied" < provenz. ballada, zu: balar="tanzen" < spätlat. ballare, 2↑ Ball]:

1.[volkstümliches] Gedicht, in dem ein handlungsreiches, oft tragisch endendes Geschehen [aus Geschichte, Sage od. Mythologie] erzählt wird: viele -n von Goethe sind vertont worden.


2.in langsamem od. gemäßigtem Tempo gehaltene Komposition im Bereich von Jazz u. Popmusik, die meist die Form eines Liedes, eines Songs hat.
Ballade  

n.
<f. 19; urspr.> Tanzlied; <heute> episches, dramatisch bewegtes Gedicht [<engl. ballad „erzählendes Gedicht sagenhaften Inhalts“ <afrz. balade „Tanzlied“ <prov. balada „Tanz“; zu balar „tanzen“; Ball2]
[Bal'la·de]
[Balladen]