[ - Collapse All ]
ballen  

Bạl|len, der; -s, - [mhd. balle, ahd. ballo, Nebenf. von 1↑ Ball ]:

1.a)rundlicher Packen: einige B. Stroh;

b)Zählmaß bestimmter Waren: zwei B. Leder;

c)auf-, zusammengerollte Stoffbahn [von bestimmter Länge]: ein B. Stoff.



2.a)Muskelpolster an der Innenseite der Hand- u. Fußflächen bei Menschen u. Säugetieren: auf den B. gehen;

b)krankhafte Verdickung an der Innenseite des Mittelfußknochens: die B. operativ entfernen.



3.Wurzelballen.
bạl|len <sw. V.; hat> [mhd. ballen, zu 1↑ Ball ]:

1.a)(die Hand, die Faust) [zusammenpressend] fest schließen: die Hand zur Faust, die Faust b.; mit geballten Fäusten;

b)zusammenpressen, -schieben [sodass eine runde od. klumpige Form entsteht]: ein Papierblatt b.;

c)<b. + sich> sich zusammenpressen, -schieben [sodass eine runde od. klumpige Form entsteht]: der Schnee ballt sich zu Klumpen; die Schwierigkeiten ballen (häufen) sich; geballte (konzentrierte) Kraft, Energie.



2.(landsch.) mit dem Ball spielen, werfen: die Kinder haben auf dem Spielplatz geballt.
Ballen  

Bạl|len, der; -s, -
ballen  

a) fausten, schließen, zur Faust ballen.

b) zerknüllen, zusammenballen.

[ballen]
[balle, ballst, ballt, ballte, balltest, ballten, balltet, ballest, ballet, ball, geballt, ballend]

a) sich knäueln, sich knäulen, sich zusammenballen, sich zusammenschieben; (bildungsspr.): sich agglomerieren; (Med.): konglutinieren.

b) sich häufen, sich konzentrieren; (ugs.): sich knubbeln.

[ballen, sich]
[sich ballen, balle, ballst, ballt, ballte, balltest, ballten, balltet, ballest, ballet, ball, geballt, ballend, ballen sich]
ballen  

Bạl|len, der; -s, - [mhd. balle, ahd. ballo, Nebenf. von 1↑ Ball]:

1.
a)rundlicher Packen: einige B. Stroh;

b)Zählmaß bestimmter Waren: zwei B. Leder;

c)auf-, zusammengerollte Stoffbahn [von bestimmter Länge]: ein B. Stoff.



2.
a)Muskelpolster an der Innenseite der Hand- u. Fußflächen bei Menschen u. Säugetieren: auf den B. gehen;

b)krankhafte Verdickung an der Innenseite des Mittelfußknochens: die B. operativ entfernen.



3.Wurzelballen.
bạl|len <sw. V.; hat> [mhd. ballen, zu 1↑ Ball]:

1.
a)(die Hand, die Faust) [zusammenpressend] fest schließen: die Hand zur Faust, die Faust b.; mit geballten Fäusten;

b)zusammenpressen, -schieben [sodass eine runde od. klumpige Form entsteht]: ein Papierblatt b.;

c)<b. + sich> sich zusammenpressen, -schieben [sodass eine runde od. klumpige Form entsteht]: der Schnee ballt sich zu Klumpen; die Schwierigkeiten ballen (häufen) sich; geballte (konzentrierte) Kraft, Energie.



2.(landsch.) mit dem Ball spielen, werfen: die Kinder haben auf dem Spielplatz geballt.
ballen  

[sw.V.; hat] [mhd. ballen, zu 1Ball]: 1. a) (die Hand, die Faust) [zusammenpressend] fest schließen: die Hand zur Faust, die Faust b.; mit geballten Fäusten; b) zusammenpressen, -schieben [sodass eine runde od. klumpige Form entsteht]: ein Papierblatt b.; eine geballte Ladung (Milit.; Sprengladung aus zusammengebundenen Handgranaten); c) [b. + sich] sich zusammenpressen, -schieben [sodass eine runde od. klumpige Form entsteht]: der Schnee ballt sich zu Klumpen; Ü die Schwierigkeiten ballen (häufen) sich; geballte (konzentrierte) Kraft, Energie. 2. (landsch.) mit dem Ball spielen, werfen: die Kinder haben auf dem Spielplatz geballt.
Ballen  

Ballen, Bündel, Bund, Strauß
[Bündel, Bund, Strauß]
ballen  

n.
<m. 4> in Leinwand o.Ä. fest verpacktes Frachtstück (z.B. Kaffee, Baumwolle, Tabak); Zählmaß für Papier, Tuch u. Leder; zusammengerollte od. auf Pappe gewickelte Stoffbahn (Stoff~); verdickte Stellen an den Laufflächen der Gliedmaßen der Säugetiere sowie unter Daumen u. Zehen beim Menschen; (krankhafte) Verdickung an der Innenseite des ersten Mittelknochens [<ahd. balo; Nebenform zu Ball1 „kugelrunder Körper“; eigtl. „rundlich gepackte (Papier od. Tuch-)Rolle“]
['Bal·len]
[Ballens, Balle, Ballst, Ballt, Ballen, Ballte, Balltest, Ballten, Balltet, Ballest, Ballet, Ball, geBallt, Ballend]n.
<V.; hat>
1 <V.t.> zusammendrücken, verdichten; zu einem Ball formen; die Faust, die Fäuste ~; Schnee ~; die Hand zur Faust ~; mit geballter Faust
2 <V.refl.> sich ~ eine dichte Masse, einen Klumpen bilden; der Schnee, die Erde ballt sich (zu Klumpen); die Menschen ~ sich; Menschen in geballten Massen dichte Menschengruppen, sehr viele Menschen auf einmal;
3 <V.i.> mit demBall spielen [Ball1]
['bal·len]
[ballens, balle, ballst, ballt, ballen, ballte, balltest, ballten, balltet, ballest, ballet, ball, geballt, ballend]