[ - Collapse All ]
Bank  

...bankdie; -, -en<althochdt. bang »Bank« → it. banca »Bank; Lager« (→ fr. banque)>Wortbildungselement mit der Bedeutung »zentrale Stelle, an der das im ersten Teil des Wortes Genannte für den Gebrauchsfall bereitgehalten wird«:DatenbankGenbankOrganbankBạnk die; -, -en: Kreditanstalt, Anstalt zur Abwicklung des Zahlungs- u. des Devisenverkehrs
Bank  

1Bạnk, die; -, Bänke [mhd., ahd. banc = Bank, Tisch, urspr. = Erhöhung]:

1.a)Sitzgelegenheit aus Holz, Stein o. Ä., die mehreren Personen nebeneinander Platz bietet: sich auf eine B. setzen; in der Schule in einer B. (Schulbank) sitzen; der Angeklagte saß unruhig in der B. (Anklagebank);

*etw. auf die lange B. schieben (ugs.; etw. Unangenehmes aufschieben, hinauszögern; eigtl. = bis zur Bearbeitung in den langen Aktentruhen der Gerichte aufbewahren lassen): er schob den Arztbesuch auf die lange B.; durch die B. (ugs.; durchweg, ohne Ausnahme, ohne Unterschied; eigtl. = in der Reihenfolge, wie die Leute auf einer Bank sitzen): das Obst war durch die B. frisch; vor leeren Bänken (vor wenigen Zuhörern, Zuschauern): sie spielten vor leeren Bänken;

b)(Sport) Auswechselbank.



2.a)kurz für verschiedene Handwerkstische wie Dreh-, Hobel-, Werkbank usw.: an der B. arbeiten;

b)bankförmiges Turngerät.



3.a)kurz für ↑ Sandbank ;

b) Anhäufung von Meereslebewesen, die eine Erhöhung über dem Meeresgrund hervorruft: hohe Bänke von Austern, Korallen;

c)lange Wolken- od. Dunstschicht;

d)(Geol.) vom umliegenden Gestein gesonderte, fest zusammenhängende Gesteinsschicht.



4.unverändert beibehaltene Vorhersage auf Tippscheinen: eine B. tippen; dieses Spiel ist eine B. (kann man als Bank tippen); dieser Spieler ist eine B. in unserem Team (ugs.; man kann sich hundertprozentig auf ihn verlassen); diese CD ist eine B. (ein sicherer Erfolg) als Geschenk.


5.(Sport) Ausgangsstellung auf dem Boden mit auf Knie u. Arme gestütztem Körper.


2Bạnk, die; -, -en [ital. banco, banca, eigtl. = Tisch des Geldwechslers, aus dem Germ.]:

1.a)Unternehmen, das Geld- u. Kreditgeschäfte betreibt u. den Zahlungsverkehr vermittelt: ein Konto bei der B. haben; Geld auf der B. [liegen] haben, von der B. holen;

b)Gebäude, in dem eine 2Bank (1 a) untergebracht ist: die B. ist 1910 gebaut worden.



2.(Glücksspiel) Geldeinsatz eines einzelnen Bankhalters, der gegen alle anderen Spieler spielt od. den Einsatz verwaltet: die B. halten, sprengen; gegen die B. spielen.
Bank  

Bạnk, die; -, Bänke (Sitzgelegenheit)

Bạnk, die; -, -en <ital.(-franz.)> (Kreditanstalt)
Bank  


1. Bankhaus, Geldinstitut, Kreditanstalt, Kreditinstitut, Sparkasse; (ugs.): Kasse.

2. (Glücksspiel): Bankhalter, Bankhalterin.

[Bank]
[Bänke, Banken, Bänken]
Bank  

Betriebswirtschaft
Mikro/Makrobegriffe
Bank  

1Bạnk, die; -, Bänke [mhd., ahd. banc = Bank, Tisch, urspr. = Erhöhung]:

1.
a)Sitzgelegenheit aus Holz, Stein o. Ä., die mehreren Personen nebeneinander Platz bietet: sich auf eine B. setzen; in der Schule in einer B. (Schulbank) sitzen; der Angeklagte saß unruhig in der B. (Anklagebank);

*etw. auf die lange B. schieben (ugs.; etw. Unangenehmes aufschieben, hinauszögern; eigtl. = bis zur Bearbeitung in den langen Aktentruhen der Gerichte aufbewahren lassen): er schob den Arztbesuch auf die lange B.; durch die B. (ugs.; durchweg, ohne Ausnahme, ohne Unterschied; eigtl. = in der Reihenfolge, wie die Leute auf einer Bank sitzen): das Obst war durch die B. frisch; vor leeren Bänken (vor wenigen Zuhörern, Zuschauern): sie spielten vor leeren Bänken;

b)(Sport) Auswechselbank.



2.
a)kurz für verschiedene Handwerkstische wie Dreh-, Hobel-, Werkbank usw.: an der B. arbeiten;

b)bankförmiges Turngerät.



3.
a)kurz für ↑ Sandbank;

b) Anhäufung von Meereslebewesen, die eine Erhöhung über dem Meeresgrund hervorruft: hohe Bänke von Austern, Korallen;

c)lange Wolken- od. Dunstschicht;

d)(Geol.) vom umliegenden Gestein gesonderte, fest zusammenhängende Gesteinsschicht.



4.unverändert beibehaltene Vorhersage auf Tippscheinen: eine B. tippen; dieses Spiel ist eine B. (kann man als Bank tippen); dieser Spieler ist eine B. in unserem Team (ugs.; man kann sich hundertprozentig auf ihn verlassen); diese CD ist eine B. (ein sicherer Erfolg) als Geschenk.


5.(Sport) Ausgangsstellung auf dem Boden mit auf Knie u. Arme gestütztem Körper.


2Bạnk, die; -, -en [ital. banco, banca, eigtl. = Tisch des Geldwechslers, aus dem Germ.]:

1.
a)Unternehmen, das Geld- u. Kreditgeschäfte betreibt u. den Zahlungsverkehr vermittelt: ein Konto bei der B. haben; Geld auf der B. [liegen] haben, von der B. holen;

b)Gebäude, in dem eine 2Bank (1 a) untergebracht ist: die B. ist 1910 gebaut worden.



2.(Glücksspiel) Geldeinsatz eines einzelnen Bankhalters, der gegen alle anderen Spieler spielt od. den Einsatz verwaltet: die B. halten, sprengen; gegen die B. spielen.
Bank  

Bank, Sitzbank
[Sitzbank]
Bank  

n.
<f. 7u> Sitzmöbel für mehrere Personen; Untiefe (geringe Tiefe) im Ozean; Kies- u. Sandablagerung in Flussläufen (Sand~); Gesteinsschicht, die von einem anderen Gestein eingefasst ist; dichte Ansammlung von Meereslebewesen (Austern~, Korallen~);<Ringen> Kampfstellung, bei der der Ringer mit angezogenen Beinen u. ausgestreckten Armen mit dem Gesicht zum Boden liegt; <Turnen> kombiniertes Turngerät in Form einer Bank, die umgekehrt als Schwebebalken dient (Turn~); Arbeitsgerät in Form eines Tisches (Kürschner~, Hobel~); etwas auf die lange ~ schieben <fig.> etwas hinausschieben, verzögern; (alle); durch die ~ allesamt, alle miteinander, alle ohne Ausnahme (eigtl. in der Reihenfolge, wie sie auf der B. sitzen); vor leeren Bänken predigen <fig.> Ratschläge erteilen, die keiner befolgt; [<ahd. bank, engl. bench <germ. *banki-]
[Bank1]
[Bänke, Banken, Bänken]

n.
<f. 20> Anstalt, Unternehmen für Geldverkehr; <Glücksspiel> die vom Bankhalter verwaltete Kasse; Sammelstelle für Blut- u. Organkonserven (Blut~, Augen~); → a. Spielbank; die ~ halten das Amt des Bankhalters ausüben, gegen alle Mitspieler spielen, setzen; die ~ sprengen das gesamte Geld des Bankhalters gewinnen; Deutsche ~, Dresdner ~ (Name von Banken); Geld auf der ~ einzahlen; bei der ~ sein Bankangestellter sein; ein Konto bei einer ~ eröffnen; Geld von der ~ holen [<ital. banca, mhd. banc „Tisch des Wechslers, Wechselbank“; Bank1]
[Bank2]
[Bänke, Banken, Bänken]