[ - Collapse All ]
Bann  

Bạnn, der; -[e]s [mhd., ahd. ban, zu ↑ bannen ]:

1.(im MA.) Ausschluss od. Ausweisung aus einer [kirchlichen] Gemeinschaft: den B. über jmdn. aussprechen, verhängen; jmdn. mit dem B. belegen; vom B. gelöst werden.


2.(geh.) beherrschender Einfluss; magische Kraft, Wirkung, der sich jmd. kaum entziehen kann; Zauber: den B. [des Schweigens] brechen; sich aus dem B. einer Musik lösen; das Spiel hielt ihn in [seinem] B.; unter dem B. der Ereignisse stehen; in jmds. B. geraten;

*jmdn. in seinen B. schlagen/ziehen (ganz gefangen nehmen, fesseln).


3. (nationalsoz.) Gliederungsbereich innerhalb der Hitlerjugend.
Bann  

Bạnn, der; -[e]s, -e (Ausschluss [aus einer Gemeinschaft])
Bann  


1. Bannfluch, Verbannung; (geh.): Bannstrahl, Verfemung; (bildungsspr.): Proskription; (hist.): Acht, Ächtung; (kath. Kirche): Anathema, Exkommunikation, Kirchenbann.

2. Einfluss, Magie, magische Wirkung, Verzauberung, Zauber; (geh.): Zauberbann.

[Bann]
[Bannes, Banne]
Bann  

Bạnn, der; -[e]s [mhd., ahd. ban, zu ↑ bannen]:

1.(im MA.) Ausschluss od. Ausweisung aus einer [kirchlichen] Gemeinschaft: den B. über jmdn. aussprechen, verhängen; jmdn. mit dem B. belegen; vom B. gelöst werden.


2.(geh.) beherrschender Einfluss; magische Kraft, Wirkung, der sich jmd. kaum entziehen kann; Zauber: den B. [des Schweigens] brechen; sich aus dem B. einer Musik lösen; das Spiel hielt ihn in [seinem] B.; unter dem B. der Ereignisse stehen; in jmds. B. geraten;

*jmdn. in seinen B. schlagen/ziehen (ganz gefangen nehmen, fesseln).


3. (nationalsoz.) Gliederungsbereich innerhalb der Hitlerjugend.
Bann  

Bann, Verhexung, Zauber (Bann), Zauberspruch
[Verhexung, Zauber, Zauberspruch]
Bann  

n.
<m. 1; im MA> königl. bzw. gräfl. Regierungsgewalt (Heer~, Gerichts~); das Recht, Verbote zu erlassen u. Strafen zu verhängen; Verbot u. Strafe selbst; Verbannung; (meist vom Papst verhängter) Ausschluss aus der Kirche; Bereich, in dem der Bann des Bannherrn gilt; <fig.> Zauber, Verzauberung, Fessel; Kreis, Bereich, in dem ein solcher Zauber wirkt; den ~ brechen den Eid brechen, den der Verbannte schwören musste, nicht vor Ablauf des Bannes zurückzukehren; <fig.> eine Befangenheit, eine verlegene Stimmung überwinden; die Zuhörer standen noch ganz im ~e der Erzählung, der Musik; jmdn. in ~ schlagen <fig.> jmdn. in den ~ tun; jmdn. in seinen ~ ziehen, zwingen <fig.> jmdn. mit dem ~ belegen; über jmdn. den ~ verhängen [<ahd. ban „Gebot unter Strafandrohung, Verbot, Gerichtsbarkeit u. deren Gebiet“, engl. ban „Bann, Acht, Aufgebot, Bekanntmachung“; zu germ. *bannan „unter Strafandrohung ge- od. verbieten“ <idg. *bha- „sprechen“]
[Bann]
[Bannes, Banne]