[ - Collapse All ]
barock  

Ba|rọck das od. der; -[s]:
a)Kunststil von etwa 1600 bis 1750 in Europa, charakterisiert durch Formenreichtum u. üppige Verzierungen;

b)Barockzeitalter
ba|rọck <port.-it.-fr.; »schief, unregelmäßig«>:

1.zum Barock gehörend, im Stil des Barocks.


2.a)verschnörkelt, überladen;

b)seltsam-grotesk, eigenartig

barock  

Ba|rọck, das od. der; -s (Fachspr. auch: -):
a) durch kraftvolle, verschwenderisch gestaltete Formen u. pathetischen Ausdruck gekennzeichneter Stil in der europäischen Kunst, Dichtung u. Musik von etwa 1600 bis 1750: das Zeitalter, die Kirchen, die Musik, die Sprache des -s;

b)Barockzeit[alter]: die Literatur im B.
ba|rọck <Adj.> [frz. baroque < ital. barocco, eigtl.="sonderbar;" unregelmäßig < port. barroco]:
a)im Stil des Barocks gestaltet, aus der Zeit des Barocks stammend; von üppigem Formenreichtum: ein -er Bau; -e Figuren; die Ornamentik wirkt b.;

b)(bildungsspr.) seltsam, verschroben: eine -e Fantasie, einen -en Geschmack haben.
barock  

Ba|rọck, das oder der; Gen. -s, fachspr. auch - ([Kunst]stil des 17. u. 18. Jh.s)ba|rọck <franz.> (im Stil des Barocks; verschnörkelt, überladen)
barock  


1. überladen, üppig, verschwenderisch; (bildungsspr.): opulent.

2. befremdend, bizarr, seltsam, wunderlich; (geh.): befremdlich; (bildungsspr.): skurril; (ugs.): schrullig; (abwertend): kraus, verschroben.

[barock]
[Barockes, Barocks, Barocke, Baröcke, Baröcken]
barock  

Ba|rọck, das od. der; -s (Fachspr. auch: -):
a) durch kraftvolle, verschwenderisch gestaltete Formen u. pathetischen Ausdruck gekennzeichneter Stil in der europäischen Kunst, Dichtung u. Musik von etwa 1600 bis 1750: das Zeitalter, die Kirchen, die Musik, die Sprache des -s;

b)Barockzeit[alter]: die Literatur im B.
ba|rọck <Adj.> [frz. baroque < ital. barocco, eigtl.="sonderbar;" unregelmäßig < port. barroco]:
a)im Stil des Barocks gestaltet, aus der Zeit des Barocks stammend; von üppigem Formenreichtum: ein -er Bau; -e Figuren; die Ornamentik wirkt b.;

b)(bildungsspr.) seltsam, verschroben: eine -e Fantasie, einen -en Geschmack haben.
barock  

Adj. [frz. baroque [ ital. barocco, eigtl. = sonderbar; unregelmäßig [ port. barroco]: a) im Stil des Barocks gestaltet, aus der Zeit des Barocks stammend; von üppigem Formenreichtum: ein -er Bau; -e Figuren; die Ornamentik wirkt b.; b) (bildungsspr.) seltsam, verschroben: eine -e Fantasie, einen -en Geschmack haben.
barock  

n.
<n. od. m.; -s; unz.> schmuckreicher, schwungvoller Kunststil vom Anfang des 17. bis zur Mitte des 18. Jh.; Sy Barockstil; das Zeitalter selbst [zu port. barroco „unregelmäßig, schief“]
[Ba'rock]
[Barockes, Barocks, Barocke, Baröcke, Baröcken]n.
<Adj.> zum Barock gehörend, aus ihm stammend; <fig.> verschnörkelt, überladen; eine ~e Ausdrucksweise
[ba'rock]
[barockes, barocks, barocke, baröcke, baröcken]