[ - Collapse All ]
Batzen  

Bạt|zen, der; -s, - [zu veraltet, noch mundartl. batzen = klebrig, weich sein, zusammenkleben, Intensivbildung zu 2↑ backen , wegen des Aussehens der sog. Dickpfennige]:

1.(ugs.) a)größerer unförmiger Klumpen [aus einer weichen, klebrigen Masse]: ein B. Eis, Lehm;

b)sehr viel Geld: das hat einen [schönen] B. [Geld] gekostet.



2.a)(im Wert zwischen Gulden und Kreuzer rangierende) Münze;

b)(schweiz. veraltend) Zehnrappenstück.

Batzen  

Bạt|zen, der; -s, - (ugs. für Klumpen; frühere Münze)
Batzen  

a) Brocken, Klumpen, Stück; (landsch.): Flatsch[en], Knollen, Trumm.

b) Menge; (ugs.): Haufen, Masse, Stange [Geld]; (emotional verstärkend): Unmenge; (ugs. emotional verstärkend): Unmasse.

[Batzen]
[Batzens, Batzenn]
Batzen  

Bạt|zen, der; -s, - [zu veraltet, noch mundartl. batzen = klebrig, weich sein, zusammenkleben, Intensivbildung zu 2↑ backen, wegen des Aussehens der sog. Dickpfennige]:

1.(ugs.)
a)größerer unförmiger Klumpen [aus einer weichen, klebrigen Masse]: ein B. Eis, Lehm;

b)sehr viel Geld: das hat einen [schönen] B. [Geld] gekostet.



2.
a)(im Wert zwischen Gulden und Kreuzer rangierende) Münze;

b)(schweiz. veraltend) Zehnrappenstück.

Batzen  

Batzen (umgangssprachlich), Myriade, Riesenmenge (umgangssprachlich), Unmenge, Unsumme, Unzahl
[Myriade, Riesenmenge, Unmenge, Unsumme, Unzahl]
Batzen  

n.
<m. 4> alte Münze, in Dtschld. 4 Kreuzer, in der Schweiz 10 Rappen; kleiner Klumpen, Haufen; das wird einen schönen ~ Geld kosten es wird viel Geld kosten; [urspr. „Klumpen, dickes Stück“, dann „Dickpfennig“; zu batzen „klebrig, weich sein“]
['Bat·zen]
[Batzens, Batzenn]