[ - Collapse All ]
Bau,  

der; -[e]s, -e u. -ten [mhd., ahd. bu, urspr. = Errichtung eines Wohnsitzes u. Bearbeitung des Feldes beim Sesshaftwerden; zusammengefallen mit einem alten Fem. ?Baute?, Baute]: 1. [o.Pl.] das Bauen, Errichten, Herstellen: der B. von Schulen, Straßen; etw. ist im (auch: in) B. (es wird daran gebaut). 2. [o.Pl.] a) Art, in der etw. gebaut, [kunstvoll] aus seinen Teilen zusammengefügt ist; Struktur: den B. eines Dramas untersuchen; b) Körperbau: das Mädchen ist von schlankem, zartem B. 3. [o.Pl.] (ugs.) Baustelle, Platz, wo gebaut wird: auf dem B. arbeiten; zum B. gehen; *vom B. [sein] (ugs.; vom Fach [sein]). 4. [Pl. Bauten] [größeres] Bauwerk, Gebäude: ein lang gestreckter, moderner B.; historische -ten vor dem Verfall bewahren. 5. a) [Pl. Baue] Höhle als Unterschlupf bestimmter Säugetiere: der Fuchs fährt aus seinem B.; b) [o.Pl.] (salopp) Wohnung, Behausung: bei dem Wetter rührt sich niemand aus seinem B.; c) [o.Pl.] (Soldatenspr.) Gebäude, Raum, in dem Soldaten ihre Freiheitsstrafe verbüßen: in den B. kommen (mit einer Freiheitsstrafe bestraft werden); d) [Pl. Baue] (Bergbau) ausgebauter Stollen, Grube: die alten -e sind eingestürzt. 6. [o.Pl.] (Soldatenspr.) Strafe, die im Bau (5 c) verbüßt wird: drei Tage B. bekommen; zu zwei Monaten B. verurteilt werden. 7. [o.Pl.] (bayr., österr.) Anbau (von Feldfrüchten): der B. von Rüben und Kartoffeln.