[ - Collapse All ]
bauen  

bau|en <sw. V.; hat> [mhd. būwen, ahd. būan = wohnen, bewohnen, Landwirtschaft betreiben, urspr. = wohnen; werden]:

1.nach einem bestimmten Plan in einer bestimmten Bauweise ausführen [lassen], errichten, anlegen: Städte, Brücken, Straßen b.; er hat [sich, für sich u. seine Eltern] ein Haus gebaut; die Schwalben bauen ihre Nester unter dem (auch: unter das) Dach; einen neuen Staat b. (schaffen); Betten b. (ugs. scherzh.; machen, in Ordnung bringen); sie ist gut gebaut (ugs.; hat eine gute Figur).


2.a)einen Wohnbau errichten, ausführen [lassen]: sie haben kürzlich gebaut;

b)einen Bau in bestimmter Weise ausführen: die Firma baut sehr solide; großzügig gebaute Häuser.



3.mit dem Bau (1) von etw. beschäftigt sein: an einer Brücke, Zufahrtsstraße b.


4.a)entwickeln, konstruieren: einen Rennwagen, ein neues Modell b.;

b)herstellen, anfertigen: Schiffe, Atombomben, Maschinen b.; einen Satz b. (Sprachw.; konstruieren).



5.(Fachspr.) in bestimmter Weise technisch hergestellt, gebaut sein: der Boxermotor baut flach.


6.sich auf jmdn., etw. verlassen können; jmdm. fest vertrauen: auf jmds. Wort b.; auf diesen Mann, seinen Mut können wir b.; auf jmds. Freundschaft b.


7.(ugs.) a)(eine Prüfung o. Ä.) machen, ablegen: das Abitur, den Doktor b.;

b)(etw. Negatives) machen, verursachen: einen Unfall b.; er hat Mist gebaut (alles falsch gemacht).



8.a) (selten) zu Ertragszwecken anbauen: Weizen, Wein b.;

b)(veraltet) (Land) bestellen, mit etw. bebauen: den Boden, seinen Acker b.

bauen  

bau|en
bauen  


1. a) aufbauen, aufrichten, erbauen, errichten; (geh.): aufführen; (Papierdt.): erstellen;

b) anlegen, entstehen lassen, [er]schaffen.

2. a) ausarbeiten, entwickeln, erfinden, hervorbringen, konstruieren, planen, schaffen.

b) anfertigen, fertigen, herstellen, produzieren, verfertigen; (ugs., oft abwertend): fabrizieren.

3. hoffen, rechnen, sich verlassen, vertrauen, zählen.

4. a) ablegen, absolvieren, bestehen, machen.

b) anrichten, anstellen, auslösen, machen, verursachen; (ugs.): ausfressen.

5. a) anbauen, anpflanzen.

b) bebauen, bestellen.

[bauen]
[baue, baust, baut, baute, bautest, bauten, bautet, bauest, bauet, bau, gebaut, bauend]
bauen  

bau|en <sw. V.; hat> [mhd. būwen, ahd. būan = wohnen, bewohnen, Landwirtschaft betreiben, urspr. = wohnen; werden]:

1.nach einem bestimmten Plan in einer bestimmten Bauweise ausführen [lassen], errichten, anlegen: Städte, Brücken, Straßen b.; er hat [sich, für sich u. seine Eltern] ein Haus gebaut; die Schwalben bauen ihre Nester unter dem (auch: unter das) Dach; einen neuen Staat b. (schaffen); Betten b. (ugs. scherzh.; machen, in Ordnung bringen); sie ist gut gebaut (ugs.; hat eine gute Figur).


2.
a)einen Wohnbau errichten, ausführen [lassen]: sie haben kürzlich gebaut;

b)einen Bau in bestimmter Weise ausführen: die Firma baut sehr solide; großzügig gebaute Häuser.



3.mit dem Bau (1) von etw. beschäftigt sein: an einer Brücke, Zufahrtsstraße b.


4.
a)entwickeln, konstruieren: einen Rennwagen, ein neues Modell b.;

b)herstellen, anfertigen: Schiffe, Atombomben, Maschinen b.; einen Satz b. (Sprachw.; konstruieren).



5.(Fachspr.) in bestimmter Weise technisch hergestellt, gebaut sein: der Boxermotor baut flach.


6.sich auf jmdn., etw. verlassen können; jmdm. fest vertrauen: auf jmds. Wort b.; auf diesen Mann, seinen Mut können wir b.; auf jmds. Freundschaft b.


7.(ugs.)
a)(eine Prüfung o. Ä.) machen, ablegen: das Abitur, den Doktor b.;

b)(etw. Negatives) machen, verursachen: einen Unfall b.; er hat Mist gebaut (alles falsch gemacht).



8.
a) (selten) zu Ertragszwecken anbauen: Weizen, Wein b.;

b)(veraltet) (Land) bestellen, mit etw. bebauen: den Boden, seinen Acker b.

bauen  

[sw.V.; hat] [mhd. buwen, ahd. buan = wohnen, bewohnen, Landwirtschaft betreiben, urspr. = wohnen; werden]: 1. nach einem bestimmten Plan in einer bestimmten Bauweise ausführen [lassen], errichten, anlegen: Städte, Brücken, Straßen b.; er hat [sich, für sich u. seine Eltern] ein Haus gebaut; die Schwalben bauen ihre Nester unter dem (auch:) unter das Dach; Ü einen neuen Staat b. (schaffen); Betten b. (ugs. scherzh.; machen, in Ordnung bringen). 2. a) einen Wohnbau errichten, ausführen [lassen]: sie haben kürzlich gebaut; b) einen Bau in bestimmter Weise ausführen: die Firma baut sehr solide; großzügig gebaute Häuser. 3. mit dem Bau (1) von etw. beschäftigt sein: an einer Brücke, Zufahrtsstraße b. 4. a) entwickeln, konstruieren: einen Rennwagen, ein neues Modell b.; b) herstellen, anfertigen: Schiffe, Atombomben, Maschinen b.; Ü einen Satz b. (Sprachw.; konstruieren). 5. (Fachspr.) in bestimmter Weise technisch hergestellt, gebaut sein: der Boxermotor baut flach. 6. sich auf jmdn., etw. verlassen können; jmdm. fest vertrauen: auf jmds. Wort b.; auf diesen Mann, seinen Mut können wir b.; auf jmdes. Freundschaft b. 7. (ugs.) a) (eine Prüfung o.Ä.) machen, ablegen: das Abitur, den Doktor b.; b) (etw. Negatives) machen, verursachen: einen Unfall b.; er hat Mist gebaut (alles falsch gemacht). 8. a) (selten) zu Ertragszwecken anbauen: Weizen, Wein b.; b) (veraltet) (Land) bestellen, mit etw. bebauen: den Boden, seinen Acker b.
bauen  

bauen, konstruieren, zusammensetzen
[konstruieren, zusammensetzen]
bauen  

n.
<V.t.; hat>
1 planmäßig zusammenfügen, errichten, aufbauen; anlegen (Wege, Straßen); anpflanzen, anbauen (Kartoffeln, Rüben);<umg.> machen, zustande bringen
2 ;sein Abitur ~ <umg.>; sich einen Anzug ~ lassen <umg.; scherzh.> machen, arbeiten lassen; die Betten ~ <Mil.> die B. machen; eine Brücke, eine Geige, ein Haus, eine Maschine, ein Schiff ~; eine Höhle ~; Mist ~ <umg.> einen Fehler machen; der Vogel baut sein Nest; sich ein Nest ~ <fig.> ein Heim einrichten; einen Unfall ~ <umg.> einen U. haben, verursachen;
3 wir wollen nicht so hoch, nicht so teuer ~ <umg.> wir wollen kein mehrstöckiges, kein teures Haus ~;
4 ;an dem Haus wird noch gebaut; auf jmdn. ~ auf ihn vertrauen, auf ihn zählen, mit ihm rechnen; auf ihn kannst du Häuser ~ auf ihn kannst du dich fest verlassen; seine Hoffnung auf etwas od. jmdn. ~ auf etwas od. jmdn. hoffen;
5 breit, kräftig, schmal, stark gebaut sein breiten, kräftigen usw. Körperbau haben; so wie du gebaut bist, schaffst du das doch ganz leicht! <umg.> [<ahd. buan „wohnen, bewohnen, bebauen, pflanzen“, got. bauan; zu idg. *bhu- „sein, werden, entstehen, erzeugen“]
['bau·en]
[baue, baust, baut, bauen, baute, bautest, bauten, bautet, bauest, bauet, bau, gebaut, bauend]